Logo der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt
Der Eingangsbereich der PTB in Braunschweig

Als Besucherin oder Besucher in die PTB

Möchten Sie wissen, wie unsere Atomuhren ticken? Wann selbst ein Nanometer zu lang ist? Oder was Physiker mit Licht so alles anstellen? Wenn solche oder andere Fragen Sie interessieren, dann sind Sie in der PTB, dem nationalen Metrologieinstitut Deutschlands, richtig. Gruppen von mindestens 7 und maximal 30 Personen können sich bei uns Opens internal link in current windowfür ein Besuchsprogramm anmelden. Das besteht in der Regel aus einem Einführungsvortrag und anschließendem Rundgang durch mehrere unserer Laboratorien. (Die Laboratorien sind auf unserem ca. 1 km2 großen Gelände verteilt. Sie müssen also u. U. gut zu Fuß sein.) 

Es ist gute Tradition, dass sich die PTB nicht nur an Tagen der offenen Tür einer breiteren Öffentlichkeit gegenüber aufgeschlossen zeigt, sondern darüber hinaus auch Laborführungen für angemeldete Kleingruppen anbietet. Die personellen Kapazitäten für solche „Besuchsprogramme“ werden im Jahr 2024 wegen zahlreicher anderer Großveranstaltungen jedoch deutlich eingeschränkt sein. Daher können wir leider nicht jede Besuchsanfrage positiv beantworten können. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

Radioaktivität: Die Nebelkammer macht ionisierende Strahlung sichtbar
Akustik: Im reflexionsarmen Raum
Zeit: In der Atomuhrenhalle
Energie: Im Elektrizitätszählerkabinett – Von Edison bis zum Smart Meter