Logo PTB

Stellenausschreibung

Hochschulabsolventin(en) der Fachrichtung Physik, Physikalische Chemie oder Maschinenbau oder vgl. Fachrichtungen (17-17-7)Montag, 15. Mai 2017

Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) ist das nationale Metrologie-Institut der Bundesrepublik Deutschland mit wissenschaftlich-technischen Dienstleistungsaufgaben und fördert Fortschritt und Zuverlässigkeit in der Messtechnik für Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft.

Im Fachbereich 7.5 „Wärme und Vakuum“ der Abteilung 7 ist zum frühestmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines Hochschulabsolventin(en) der Fachrichtung


Physik, Physikalische Chemie oder Maschinenbau
oder vgl. Fachrichtungen


zu besetzen. Die Stelle ist auf drei Jahre befristet. Die Vergütung erfolgt je nach Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 14 TVöD Bund. Dienstort ist Berlin.

 

Im Forschungsprojekt "Towards a documentary standard for an ionisation vacuum gauge" im Rahmen des "European Metrology Programme for Innovation and Research (EMPIR)" wird Forschungsarbeit zur Entwicklung eines neuen, besonders stabilen Ionisationsvakuummeters geleistet. Das Projekt wird von 5 Metrologie-Instituten und 4 weiteren Partnern in 7 europäischen Ländern durchgeführt.

 

Aufgaben:

  • Eingehende Einarbeitung in die Physik des Ionisationsvakuummeters
  • Kreative Designentwicklung neuer Formen eines Ionisationsvakuummeters in Zusammenarbeit mit den Projektpartnern aus der Industrie und Wissenschaft
  • Koordinierung der Simulationsrechnungen der Elektronen- und Ionenbahnen in einem Ionisationsvakuummeter
  • Planung, Entwicklung und Durchführung von Experimenten an einem Primärnormal der PTB zur Überprüfung der Simulationsrechnungen und zur Optimierung des Designs
  • Erarbeitung einer Richtlinie und Normentwurfs zum Bau eines stabilen Ionisationsvakuummeters
  • Koordinierung der Zusammenarbeit mit den internationalen Projektpartnern

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom oder Master) der Physik, der Physikalischen Chemie, des Maschinenbaus oder verwandter Fachrichtung, Promotion erwünscht
  • Vertiefte Kenntnisse der Elektronen- und Ionenoptik, sowie entsprechender Simulationsprogramme zur Berechnung von Teilchenbahnen
  • Vertiefte Kenntnisse der Oberflächenphysik, besonders der Erzeugung von Sekundärelektronen durch Elektronen und Röntgenstrahlen und von Sputterphänomenen
  • Gute experimentelle Kenntnisse der Vakuumtechnik, besonders Vakuummesstechnik
  • Fähigkeit zu selbstständiger wissenschaftlicher Arbeit, gutes experimentelles Geschick
  • Erfahrung mit der Koordination wissenschaftlicher Projektarbeit
  • Flexibilität (Reisen im Rahmen des Forschungsprojekts)
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

 

Weitere fachliche Informationen zu dieser Stelle erhalten Sie bei

Herrn Dr. Jousten, Tel.: 030 3481-7262, E-Mail: karl.jousten(at)ptb.de

 

Link zum Fachbereich

 

Die PTB fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und ist deshalb besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert.
Die PTB bietet im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten flexible Teilzeitmodelle an,
um insbesondere die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu unterstützen.
Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Bitte nutzen Sie unser Online-Bewerbungsformular oder bewerben Sie sich auf dem Postweg:

Physikalisch-Technische Bundesanstalt
Institut Berlin
Kennziffer 17-17-7
Abbestraße 2-12
10587 Berlin


Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen per E-Mail nicht entgegennehmen.

 

Die Bewerbungsfrist endet am 15. Mai 2017.