Logo PTB
Symbolbild Struktur

Hon.-Prof. Dr. Roman Schwartz

Hon.-Prof. Dr. Roman Schwartz

Roman Schwartz wurde 1955 in Bad Neuenahr-Ahrweiler geboren, ging in Bonn-Bad Godesberg und Großhansdorf bei Hamburg zur Schule, studierte an der Technischen Universität Braunschweig Physik und schloss sein Studium 1982 mit dem Diplom ab. 1983 wechselte er in die Physikalisch-Technische Bundesanstalt in das Laboratorium für Masse und promovierte 1993 auf dem Gebiet der Präzisionsmassebestimmung als Externer an der Technischen Universität Berlin zum Dr.-Ing. 1994 wechselte er in das Laboratorium für nichtselbsttätige Waagen, dessen Leitung er 1996 übernahm. 2001 wurde er zum Fachbereichsleiter für Festkörpermechanik ernannt, Anfang 2006 übernahm er die Leitung der Abteilung Mechanik und Akustik, am 1. April 2014 wurde er Vizepräsident der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt. In dieser Funktion ist er seit Einführung des neuen Mess- und Eichgesetzes am 1. Januar 2015 auch Leiter der Konformitätsbewertungsstelle der PTB sowie Vorsitzender des Regelermittlungsausschusses.

Wissenschaftlich hat sich Roman Schwartz auf dem Gebiet der Massemetrologie mit dem Sorptionseinfluss bei Massebestimmungen höchster Genauigkeit sowie mit mathematischen Methoden zur Darstellung und Weitergabe der Masseskala beschäftigt. Seine Untersuchungen und Entwicklungen haben einen wesentlichen Beitrag zur Verringerung der Messunsicherheit bei Präzisionsmassebestimmungen in Luft und in Vakuum geliefert. Seit 2005 hält er als Lehrbeauftragter an der Leibniz-Universität Hannover (LUH) Vorlesungen auf dem Gebiet „Messen mechanischer Größen“. Im Juni 2017 wurde er zum Honorarprofessor der LUH ernannt.

Seit 1995 wirkt Roman Schwartz aktiv in nationalen und internationalen Gremien des wissenschaftlichen und gesetzlichen Messwesens mit, unter anderem im Beratenden Komitee für Masse und abgeleitete Größen (CCM) der Meterkonvention sowie der Europäischen Kooperation im gesetzlichen Messwesen (WELMEC). Unter seiner Leitung wurden unter anderem die ersten europäischen Leitfäden für Software- und Modulprüfungen von gesetzlich geregelten Messgeräten erarbeitet.

Seit 2006 ist Roman Schwartz deutscher Vertreter in der Internationalen Organisation für das gesetzliche Messwesen (OIML), von 2010 bis 2017 war er Vizepräsident des Internationalen Komitees für das gesetzliche Messwesen (CIML). Unter seiner Federführung wurde das neue OIML-Zertifizierungssystem (OIML-CS) entwickelt, das ab 2018 das bestehende OIML Mutual Acceptance Arrangement (MAA) ablösen wird. Im Oktober 2017 wurde Roman Schwartz von den OIML-Mitgliedsstaaten einstimmig für eine Amtszeit von sechs Jahren zum Präsidenten des CIML gewählt.