Logo PTB

Umweltradioaktivität

Arbeitsgruppe 6.12

Profil

Die Arbeitsgruppe (AG) hat zwei Arbeitsfelder: Die Bewahrung der Aktivitätseinheit im Bereich 1 mBq bis 1 kBq, das ist der Aktivtätsbereich, der für Umweltproben relevant ist, und den Betrieb einer der 14 deutschen Spurenmessstellen zur Überwachung radioaktiver Stoffe in der Luft. Deren Messwerte werden nach Strahlenschutzvorsorgegesetz (StrVG) für das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) erhoben und z. T. auch an die Europäische Kommission im Rahmen der Berichterstattung nach EURATOM-Vertrag weitergeleitet.

Die Bewahrung der Einheit „Bequerel“ wird durch Sekundärnormalmesseinrichtungen wie Alpha- und Gammaspektrometer sowie Betateilchen-Zählern realisiert. Die AG wirkt bei der Charakterisierung von nationalen und internationalen Referenzmaterialien zur Qualitätssicherung bei Messungen der „Umweltradioaktivität“ mit.

Vor radiometrischen Messungen von Alpha- und Betateilchen emittierenden Radionukliden sind aufwändige Abtrenn- und Reinigungsverfahren für Radioelemente wie z. B. Strontium, Thorium, Uran oder Plutonium aus Umweltproben (z. B. Wässer, Böden, Sedimente), Nahrungsmitteln, Industrieprodukten oder Reststoffen erforderlich. Daher verfügt die AG neben sogenannten „low-level“ Messeinrichtungen auch über ein Radiochemielabor für die Bearbeitung von Umweltproben.

Die Gremienarbeit der AG umfasst die Mitarbeit in nationalen und internationalen Arbeitsgruppen, die sich mit der zuverlässigen Messung radioaktiver Stoffe in der Umwelt befassen sowie in der Arbeitsgruppe der Leitstellen des Bundes zur Überwachung der „Umweltradioaktivität“.

Nach oben

Forschung/Entwicklung

  • Entwicklung und Optimierung radiochemischer Trenn- und reinigungsverfahren sowie Aufbau massenspektrometrischer Messverfahren zur Bestimmung radioaktiver Stoffe in Umweltproben-Referenzmaterialien

Nach oben

Dienstleistungen

Abb.: Alphaspektrometrie-Messplatz

Nach oben

Informationen

  • Mitarbeit bei den Leitstellen des Bundes zur Überwachung der Umweltradioaktivität nach Strahlenschutzvorsorgegesetz
  • Termine

Nach oben