Logo PTB

Physikalische Chemie

Fachbereich 3.3

AktuellesAktuelles

Innovationslabor Wasserstoff

Ein Forschungsverbund aus Leibniz Universität Hannover (LUH), TU Braunschweig, TU Clausthal, Jade Hochschule Wilhelmshaven und PTB wird vom Land Niedersachsen seit Juli 2020 für zunächst fünfzehn Monate beim Aufbau eines Innovationslabors für Wasserstofftechnologie unterstützt. Damit sollen in enger Zusammenarbeit von Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Praxispartnern anwendungsnahe und umsetzbare Ideen für überzeugende Forschungs- und Transferkonzepte entwickelt werden. Nach der Konzeptionsphase werden die erfolgreichsten Innovationslabore für die dreijährige Umsetzungsphase ausgewählt.

 

Exzellenzcluster SE²A

Der Exzellenzcluster SE²A ist ein interdisziplinäres Forschungsvorhaben mit dem Ziel, Technologien für die nachhaltige und umweltverträgliche Entwicklung des Luftverkehrs zu erforschen. In dem Cluster arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Luftfahrt, Elektrotechnik, Energie, Chemie und Design an der Senkung von Emissionen, der Verringerung der Lärmbelastung, der Recyclingfähigkeit von Lufttransportsystemen sowie der Weiterentwicklung des Luftverkehrs-Managements. An SE²A sind neben der TU Braunschweig das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), die Leibniz Universität Hannover (LUH), die Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (HBK)  und die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) auf der Grundlage von Kooperationsverträgen beteiligt.

Aufgaben

Zentrale Aufgabe des Fachbereichs ist die Realisierung der metrologischen Basis (nationale Normale, Rückführung auf das SI) für die Messung von kalorischen Größen (Wärmekapazität, Umwandlungswärme, Reaktionswärme), von Flüssigkeitseigenschaften (Viskosität, Dichte), reaktionskinetischen Größen fluider Energieträger und für die Messung von Drücken in einem Bereich von 102 bis 109 Pa.

Die metrologisch orientierte Forschung und Beratung ist zum einen auf die Bestimmung verbesserter Referenzwerte für metrologisch wichtige Stoffe (Dichte von Wasser, Brennwert reiner Gase) und zum anderen auf anwendungsorientierte Fragestellungen, wie z. B. die Bestimmung von physikalisch-chemischen Stoffeigenschaften regenerativer Energieträger, konzentriert. Weitere Aufgaben sind die Entwicklung neuer Drucknormale, die Entwicklung von Mess- und Kalibrierverfahren sowie die Entwicklung und Bereitstellung von Kalibriermaterialien.

Neben der Realisierung und Weitergabe der zugehörigen abgeleiteten SI-Einheiten werden Präzisionsmessungen als metrologische Dienstleistungen sowie Baumusterprüfungen (Messgeräte für Brennwert, Dichte, Druck) nach dem Mess- und Eichgesetz durchgeführt.

ArbeitsgruppenArbeitsgruppen