Logo PTB

Workshop "Metrology as a basis for Digitalization"

Rückblick

 

♦ 10. April 2018 ♦ 9:30 Uhr bis 13:30 Uhr ♦ Institut Berlin der PTB ♦

 

Internet der Dinge, smarte Sensoren, Cloud-Lösungen, Big Data, maschinelles Lernen – all dies sind Stichworte der großen Umwälzungen, die unter dem Stichwort „Digitalisierung" auf uns zukommen. Wie sehr dies auch die Metrologie – die Welt der exakten Messungen – und damit auch die deutsche Messgeräte- und Sensorindustrie betrifft, war Thema des Workshops „Metrologie als Fundament für die Digitalisierung", zu dem das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), Deutschlands nationales Metrologieinstitut, eingeladen hatten.

Am 10. April 2018 trafen sich im Institut Berlin der PTB rund 150 Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wissenschaft, Industrie und Eichbehörden, um über die Bedeutung der Metrologie für die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft zu debattieren. Alle Anwesenden unterstrichen noch einmal die zentrale Bedeutung von weltweit verlässlichen und vertrauenswürdigen Messergebnissen. Dieses Vertrauen müsse auch im Zuge der Digitalisierung erhalten bleiben. Der PTB, die seit jeher ein Garant für exakte und verlässliche Messergebnisse ist, fällt hierbei somit eine Schlüsselrolle zu.

Ein per Online-Umfrage begleitend erhobenes Stimmungsbild der Teilnehmerinnen und Teilnehmer bestätigte zudem eindrucksvoll die Empfehlung des Wissenschaftsrates, der 2017 in seinem Evaluationsbericht vermerkte, die PTB sollte „eine führende Rolle in der Metrologie für Internet- und Digitalisierungsmessgrößen übernehmen, vor allem in den Bereichen Messwesen, Norm- und Kalibrierwesen und Referenzgrößen in der Informationstechnik". Insgesamt wurde bei diesem Workshop deutlich, wie groß und überaus anspruchsvoll sich die Gemeinschaftsaufgabe der Digitalisierung darstellt und vor allem, wie sehr die Zeit drängt, um international den Anschluss nicht zu verlieren.