Logo PTB

Internationaler Schlüssel-Vergleich für Druckmessungen

21.11.2005

Der technisch hochrelevante Bereich 10 MPa bis 100 MPa des hydraulischen Drucks wurde vom CCM als einer der sechs Schlüsselvergleichsbereiche festgelegt. Die High Pressure Working Group des CCM hat 2002 entschieden, einen neuen Schlüsselvergleich CCM.P-K7 in diesem Druckbereich durchzuführen. Neun Staatsinstitute nahmen an diesem Schlüsselvergleich teil. Die PTB, die auch an entsprechenden regionalen 100 MPa-Schlüsselvergleichen von EUROMET, APMP und COOMET teilnimmt, wurde für diesen CCM-Schlüsselvergleich als Pilotlabor nominiert. Die Messungen wurden in der Zeit von 2002 bis 2004 durchgeführt. Die PTB hat für die Messungen ein Kolbenmanometer als Transfernormal zur Verfügung gestellt, das während des Vergleiches von der PTB dreimal untersucht wurde, um seine Stabilität zu überprüfen.

Die Ergebnisse der Teilnehmer stimmen mit den Referenzwerten und miteinander innerhalb der erweiterten Unsicherheiten (k=2) überein, die meisten von ihnen sogar innerhalb der Standardunsicherheiten. Damit demonstrieren sie die Äquivalenz der nationalen Drucknormale und bestätigen die von den Instituten deklarierten Messmöglichkeiten und -unsicherheiten. Die typischen relativen Standardunsicherheiten der Teilnehmer, die den "state of the art" im 100 MPa-Druckbereich darstellen, variieren zwischen (7 und 30)·10-6, diejenigen der PTB liegen zwischen (11 und 17)·10-6. Die letzteren werden durch die Tatsache völlig bestätigt, dass die PTB-Ergebnisse von den Referenzwerten im Bereich bis 20 MPa um weniger als 2,5·10-6 und oberhalb 20 MPa sogar um weniger als 1·10-6 relativ abweichen. Die Resultate der PTB schaffen somit eine verlässliche Basis für die Verknüpfung der regionalen 100 MPa-Schlüsselvergleiche, an denen die PTB teilnimmt, mit dem abgeschlossenen, weltweiten CCM-Vergleich.