Logo PTB

Fachbereichsleitung IB.T

Dr. Frank Melchert studierte bis 1983 Physik an der Justus-Liebig-Universität Giessen. Er promovierte 1987 mit einer Arbeit über ladungsändernde atomare Stoßprozesse. Nach verschiedenen Auslandsaufenthalten, u.a. in Belgien und als Feodor-Lynen Stipendiat der Alexander-von-Humboldt Stiftung in den USA, habilitierte er sich 1998 in Experimentalphysik an der JLU Giessen. 1999 ging er als Geschäftsführer des Kompetenzzentrums „Ultrapräzise Oberflächenbearbeitung“ zur PTB nach Braunschweig, wechselte 2002 nach Berlin und leitet dort den Fachbereich IB.T des IB der PTB. Im gleichen Jahr erlangte er die Lehrbefugnis an der TU Berlin.

Planungs- und Koordinierungsaufgaben für das Institut Berlin

Der Fachbereichsleiter IB.T unterstützt die Institutsleitung bei der Ausbauplanung und der Weiterentwicklung des Instituts Berlin der PTB (IB). Dazu gehören bauliche Maßnahmen mit der dazugehörigen Ausstattung (Versorgungstechnik und wissenschaftliche Geräte, Fragen der Betriebs- und Arbeitssicherheit) genauso wie organisatorische, technische und strategische Fragen. Ferner arbeitet er in Abstimmung mit der Öffentlichkeitsarbeit der PTB in Braunschweig an der Außendarstellung und Vernetzung des IB in der Berliner Wissenschaftslandschaft. Er sorgt für den reibungslosen Ablauf interner und externer Veranstaltungen im IB.

Bauplanung und Campusentwicklung

Die Entwicklung des Campus der PTB in Charlottenburg erfolgt in Hinblick auf optimale Bedingungen für die physikalischen Forschung, besitzt aber auch bautechnische und städtebauliche Aspekte. Die Forschungsaspekte sind der Weiterentwicklung und dem ständigen Wandel der wissenschaftlichen Aufgaben unterworfen, und werden von der Arbeit der Fachabteilungen vorangetrieben. Der Fachbereich IB.T hat die Aufstellung eines städtebaulichen Masterplans bewirkt, der den baulichen Rahmen für die weitere Campusentwicklung klar definiert.

IB.T sorgt für die praxisnahe Umsetzung der wissenschaftlichen Anforderungen an zu erstellende Ein-, Um-, An- und Neubauten, unter Berücksichtigung der durch den Masterplan vorgegebenen Randbedingungen. Dies setzt eine sensible Abstimmung zwischen den fachlichen Nutzern der Forschungsgebäude und allen am Bau beteiligten Akteuren voraus.

Bei der systematischen Campusentwicklung wird angestrebt, zusammenarbeitende Mitarbeiter möglichst auch in räumlicher Nähe unterzubringen. Ferner werden Störquellen, z. B. Kältemaschinen oder Transformatoren, zentralisiert und fern von den Experimentierbereichen angeordnet. Durch begehbare, größtenteils unterirdische Kanäle können die Labore nachhaltig und flexibel mit den benötigten Medien versorgt werden. Dieses Konzept erleichtert spätere Anpassungen, die durch neue wissenschaftliche Experimente erforderlich werden können, und erlaubt die Reduktion von Immissionen (z.B. Schallschutz) gemäß verschärften Bestimmungen.

Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit

Der Fachbereichsleiter IB.T ist der Beauftragte des Präsidenten für den Arbeitsschutz in Berlin (BPA-B). Er übt die Dienstaufsicht über den betriebsärztlichen Dienst und die Fachkräfte für Arbeitssicherheit in Berlin aus. Er stellt die erforderlichen Sachmittel, Räume und ggf. erforderliches Hilfspersonal bereit und sorgt für die Umsetzung der von den Fachkräften angeregten Maßnahmen für Arbeitssicherheit.

 

Der BPA-B führt den Vorsitz im Arbeitsschutzausschuss Berlin (ASA) und koordiniert gemeinsam mit dem BPA-BS die Maßnahmen an beiden Standorten.

Begutachtungen im Rahmen der Innovationsförderung des Landes Berlin

Das Land Berlin fördert die Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsintensität der Berliner Wirtschaft. Besonders angestrebt werden im Opens external link in new windowFörderprogramm ProFIT Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, um die wirtschaftliche Verwertung von Forschungs- und Entwicklungsergebnissen in Berlin zu stärken und zu beschleunigen.

 

Die Investitionsbank Berlin tritt dabei als Projektträger auf. Anhand der eingereichten Unterlagen erfolgt eine fachliche und marktbezogene Bewertung durch IBB-externe Gutachter. Zu diesem Gutachterkreis gehört der Fachbereichsleiter IB.T. Ferner sind im Förderausschuss Mitglieder der zuständigen Senatsverwaltung, der Investitionsbank Berlin, der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerkskammer vertreten.

Koordination von Veranstaltungen im Institut Berlin

Im Institut Berlin der PTB gibt es einen Hörsaal und eine Reihe von Konferenz- und Seminarräumen. Diese stehen primär für die Nutzung durch Mitarbeiter der PTB zur Verfügung. Sofern es die Ressourcen erlauben, können auch externe Nutzer die Räumlichkeiten reservieren, wenn die geplante Veranstaltung im dienstlichen Interesse der PTB liegt. Die Entscheidung darüber obliegt letztlich dem Leiter des Instituts Berlin. Alle diesbezüglichen Aktivitäten werden im IB durch das Opens internal link in current windowVeranstaltungsmanagement des Fachbereich IB.T koordiniert.