Logo PTB

Institut Berlin

Das Institut Berlin (IB) beherbergt den historischen Ursprung der Physikalisch-Technischen Reichsanstalt (PTR), welche 1887 auf Initiative von Werner von Siemens und Hermann von Helmholtz in Berlin-Charlottenburg gegründet wurde. In einer wechselreichen Geschichte waren herausragende Persönlichkeiten der Physik für die PTR tätig (Opens internal link in current windowGeschichte der PTR/PTB). Die PTR wurde 1953 als Institut Berlin (IB) in die 1950 in Braunschweig gegründete Physikalisch- Technische Bundesanstalt eingegliedert.

Heute sind am IB zwei der neun Fachabteilungen zur wissenschaftlichen Messtechnik (Metrologie) untergebracht. Dort arbeiten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf den Gebieten der Temperatur und Physik mit Synchrotronstrahlung bzw. Medizinphysik und Informationstechnik. Neben ihrem Opens internal link in current windowCampus Charlottenburg nutzt die PTB in Berlin-Adlershof den Elektronenspeicherring Opens internal link in current windowBESSY II des Helmholtzzentrums Berlin und betreibt dort auch einen eigenen Speicherring, die Opens internal link in current windowMetrology Light Source (MLS) in ihrem Willy-Wien-Laboratorium.

Das älteste Gebäude auf dem Charlottenburger Campus, das Observatorium.
Das älteste Gebäude auf dem Charlottenburger Campus, das Observatorium.

Die anspruchsvollen Forschungs- und Dienstleistungsaufgaben der Fachabteilungen werden durch eine moderne Verwaltung und technische Infrastruktur mit einem hochtechnologischen Gerätebau unterstützt.

Das Institut Berlin ist durch seine unmittelbare Nähe zu den Berliner Universitäten (TU-Berlin in Charlottenburg und HU-Berlin in Adlershof) und durch vielfältige Kooperationen mit Forschungspartnern (z. B. Charité, Max-Delbrück-Zentrum, Fraunhofer Institute) ein lebendiger Teil der Berliner Wissenschaftslandschaft. Das IB ist auch die Repräsentanz der PTB für Politik und Öffentlichkeit in der Bundeshauptstadt mit vielen jährlichen Veranstaltungen und Ereignissen.