Logo PTB

Datenschutzerklärung

Für die Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung ist die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) Braunschweig und Berlin, vertreten durch den Präsidenten Prof. Dr. Joachim Hermann Ullrich, Bundesallee 100, 38116 Braunschweig, Deutschland, Tel.: +49 (0)531 592-0, E-Mail: info(at)ptb.de verantwortlich.

Die PTB legt besonderen Wert auf den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten und stellt durch technische und organisatorische Maßnahmen gemäß Artikel 5 Abs. 1 lit. f und Artikel 32 der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sicher, dass Ihre Daten gegen unbefugte oder unrechtmäßige Verarbeitung, vor unbeabsichtigtem Verlust, unbeabsichtigter Zerstörung oder unbeabsichtigter Schädigung geschützt sind.

Ihre Daten werden aus diesem Grund im Internet nur SSL-verschlüsselt übertragen.

Nachfolgend möchte die PTB Sie über die die Einzelheiten der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Bewerbungsprozesses und die Ihnen in diesem Zusammenhang gesetzlich gewährten Rechte informieren.

 

I. Datenverarbeitung

1. Allgemeines

Um im Bewerbungsverfahren Personalentscheidungen treffen zu können, benötigt die PTB von Bewerberinnen und Bewerbern Informationen zu Person, Werdegang, Ausbildung(en) und/oder beruflichen Stationen in der Vergangenheit und/oder Gegenwart.

Die zu diesem Zweck von Ihnen übermittelten Zeugnisse, Lebensläufe, Anschreiben und sonstigen Unterlagen enthalten personenbezogene Daten im Sinne von Art. 4 Nr. 1 DSGVO und werden von der PTB auf Grundlage von Art. 88 Abs. 1 DSGVO in Verbindung mit § 26 Abs. 1 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) ausschließlich im notwendigen Umfang zu Zwecken des Beschäftigungsverhältnisses verarbeitet, weil dies für Entscheidung über die Begründung eines Arbeitsverhältnisses erforderlich ist.

Nach Eingang Ihrer Bewerbung werden Ihre personenbezogenen Daten durch die zuständige Sachbearbeiterin bzw. den zuständigen Sachbearbeiter im Referat „Personal“ bearbeitet. Die Kontaktdaten der Sachbearbeiterin bzw. des Sachbearbeiters erhalten Sie mit der Übersendung einer Eingangsbestätigung.

Innerhalb der PTB werden Ihre Daten an die zuständige Personalverantwortliche / den zuständigen Personalverantwortlichen der beteiligten Fachabteilung, die Interessenvertretungen, sowie bei Bewerbungen auf Ausbildungsplätze an die zuständigen Ausbilderinnen/Ausbilder, weitergeleitet.

Ihre Daten werden ausschließlich von der PTB verarbeitet. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt.

 

2. Weiterverarbeitung aufgrund Ihrer Einwilligung

Wenn Sie dies wünschen, können Sie der PTB die Erlaubnis erteilen, Ihre Bewerbung an andere interessierte Organisationseinheiten innerhalb der PTB weiterzuleiten. Dies können Sie etwa zum Ausdruck bringen, indem Sie die entsprechende Frage im Online-Bewerbungsformular bejahen.

Eine solche Weiterverarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO lediglich zum genannten Zweck und innerhalb der PTB. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Sie haben das Recht, diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Beachten Sie hierzu bitte auch die Angaben zum Widerruf unter II.

Erteilen Sie der PTB diese Einwilligung nicht (oder widerrufen sie), so hat dies keinen Einfluss auf die Besetzung der Stelle, auf die Sie sich beworben haben. Ihnen steht es selbstverständlich frei, sich auch ansonsten auf jede Stellenausschreibung der PTB zu bewerben. Die o.g. Einwilligung in die Weitergabe ist hierfür keine Voraussetzung.

 

3. Online-Bewerbungsformular

Wenn Sie für Ihre Bewerbung das Online-Bewerbungsformular der PTB zur Eingabe Ihrer Bewerberdaten nutzen möchten, werden Sie aufgefordert, ein Nutzerkonto anzulegen. Die bei der Erstellung des Nutzerkontos verarbeiteten und von Ihnen in die Eingabefelder eingegebenen personenbezogenen Daten werden ebenso wie die unter I. 1. genannten Daten auf Grundlage von Art. 88 Abs. 1 DSGVO in Verbindung mit § 26 Abs. 1 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) ausschließlich im notwendigen Umfang zu Zwecken des Beschäftigungsverhältnisses verarbeitet und wie diese gelöscht.

 

4. Löschung Ihrer Daten

Endet das Bewerbungsverfahren mit Ihrer Einstellung werden Ihre Bewerbungsunterlagen, soweit sie für die für die Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses erforderlich sind, Teil Ihrer Personalakte und werden im Übrigen sechs (6) Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gelöscht. Über die allgemeinen und speziellen Rechtsgrundlagen dieser Weiterverarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten wird die PTB Sie im Zusammenhang mit der Einstellung gesondert informieren.

Bleibt Ihre Teilnahme am Bewerbungsverfahren ohne Erfolg, werden Ihre Daten ebenfalls sechs (6) Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gelöscht.

Haben Sie in die Weiterverarbeitung Ihrer Daten nach I. 2. eingewilligt, werden Ihre Daten zwölf (12) Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gelöscht. Widerrufen Sie Ihre Einwilligung vor oder innerhalb von sechs (6) Monaten nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens, werden Ihre Daten sechs (6) Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gelöscht. Widerrufen Sie Ihre Einwilligung später als sechs (6) Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens, werden Ihre Daten sofort gelöscht.

 

Selbstverständlich haben Sie jederzeit das Recht, Ihre Bewerbung zurückzuziehen. Hierzu genügt eine E-Mail an bms(at)ptb.de. Ihre Daten werden dann sofort gelöscht. Es steht Ihnen natürlich frei, sich erneut zu bewerben.

 

II. Ihre Rechte als von der Verarbeitung betroffene Person

Ihnen stehen wegen der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten insbesondere folgende gesetzliche Rechte zu:

 

Recht auf Auskunft: Hinsichtlich Ihrer durch die PTB verarbeiteten personenbezogenen Daten haben Sie gemäß Art. 15 DSGVO das Recht auf kostenfreie Auskunft insbesondere über:

  • die Verarbeitungszwecke,
  • die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet wurden,
  • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden,
  • die geplante Speicherdauer bzw. die Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer,
  • die Herkunft der Daten, wenn diese nicht von der PTB bei Ihnen erhoben worden sind

Bei der Beantwortung eines Auskunftsersuchens nach Art. 15 DSGVO wird die PTB Ihnen auch die übrigen, hier nicht im Einzelnen genannten, in den Absätzen 1 bis 3 des Art. 15 DSGVO vorgesehenen Informationen mitteilen.

 

Recht auf Berichtigung: Gemäß Art. 16 DSGVO haben Sie das Recht auf unverzügliche Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten sowie gegebenenfalls das Recht auf Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten unvollständigen Daten.

 

Recht auf Löschung: Gemäß Art. 17 DSGVO haben Sie das Recht, die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, wenn die Voraussetzungen des Art. 17 Abs. 1 DSGVO vorliegen. Dieses Recht besteht aber gemäß Abs. 3 zum Beispiel dann nicht, wenn die Verarbeitung der Daten zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.

 

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung: Gemäß Art. 18 DSGVO haben Sie das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen:

  • solange die von Ihnen bestrittene Richtigkeit der Daten durch die PTB überprüft wird, und/oder
  • wenn Sie die Löschung der Daten wegen unzulässiger Datenverarbeitung ablehnen und stattdessen die Einschränkung verlangen, und/oder
  • wenn Sie Ihre Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, obwohl die PTB diese Daten wegen Erreichen oder Wegfalls des Verarbeitungszwecks nicht mehr benötigt, bzw. löschen müsste, und/oder
  • solange nach Einlegung eines Widerspruchs nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO nicht feststeht, ob die von der PTB als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung angeführten berechtigten Gründe diejenigen sich aus Ihrer besonderen Situation ergebenden Gründe überwiegen, die Sie zur Grundlage Ihres Widerspruchs gemacht haben.

Personenbezogene Daten, deren Verarbeitung eingeschränkt wurde, werden weiterhin von der PTB gespeichert und im Übrigen nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedsstaats verarbeitet.

Die PTB wird Sie unterrichten, bevor eine Einschränkung der Verarbeitung wieder aufgehoben wird.

 

Recht auf Datenübertragbarkeit: Gemäß Art. 20 DSGVO haben Sie für den Fall, dass die PTB Ihre Daten aufgrund Ihrer Einwilligung oder eines Vertrages mithilfe automatischer Verfahren verarbeitet, das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie der PTB zur Verfügung gestellt haben, in einem gängigen, strukturierten und maschinenlesbaren Format zu erhalten.

 

Recht auf Widerruf der Einwilligung: Gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO haben Sie - wenn und soweit die Verarbeitung Ihrer Daten auf Ihrer Einwilligung beruht - das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Die Verarbeitung Ihrer Daten bis zum Zeitpunkt des Widerrufs wird durch diesen Widerruf nicht berührt. Ihren formlosen Widerruf können Sie z.B. an die im Impressum dieser Webseite genannte E-Mail-Adresse oder an bms(at)ptb.de richten.

 

Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde: Gemäß Art. 77 DSGVO haben Sie - unbeschadet anderer Rechtsbehelfe - das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen geltendes Recht verstößt. Diese Beschwerde kann bei einer einzigen Aufsichtsbehörde im Geltungsbereich der Datenschutzgrundverordnung eingelegt werden.

 

Datenschutzbeauftragter:

Jan Rethmeier

Telefon: +49 (0)531 592-9085

Fax: +49 (0)531) 592-9108

E-Mail: datenschutz(at)ptb.de