Logo der PTB - Messen, Forschen, Wissen

Helmholtz und die Metrologie – gestern, heute, morgen

Das Symposium wird zugleich per Livestream auf dem Youtube-Kanal der PTB übertragen.
Opens external link in new windowLive aus dem Hörsaal der PTB im Institut Berlin (17.9.21, ab 9:30 Uhr)

Vortragende:

  • Prof. Dr. Klaus v. Klitzing (Max-Planck-Institut für Festkörperforschung, Physik-Nobelpreis 1985)
    „Auf den Spuren von Hermann von Helmholtz“
  • Prof. Dr. Stefan Hell (Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie, Chemie-Nobelpreis 2014)
    „Nanometer-Auflösung im Fluoreszenzmikroskop: eine unerwartete Revolution“
  • Dr. Nathalie v. Siemens (Mitglied des Aufsichtsrats der Siemens AG)
    „Bauklötze, Berge, Beethoven / Wie ehrt man einen Menschen? Wie erinnert man sich an ihn? Hermann von Helmholtz – ein bisschen anders“
  • Prof. Dr. Joachim Ullrich (Präsident der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt)
    „Metrologie für die Zukunft“

Zugleich werden der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, und Staatssekretärin Claudia Dörr-Voß aus dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie am Symposium teilnehmen und ein Grußwort sprechen. Ein Grußwort von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier wird als Videobotschaft eingespielt.

Abstract
Im Jahr 2021 jährt sich der Geburtstag von Hermann von Helmholtz zum 200. Mal. Helmholtz hat, als Naturforscher und Universalgelehrter seiner Zeit, tiefe Spuren in der Wissenschaftsgeschichte hinterlassen – innerhalb der Medizin und Physiologie sowie in der Physik und Metrologie.

Das Symposium stellt die historische Bedeutung der Person Helmholtz in den Kontext der Metrologie im Wandel der Zeit:  In einer Phase des Umbruchs Ende des 19. Jahrhunderts hat Helmholtz als Wissenschaftler gemeinsam mit dem Unternehmensgründer Werner von Siemens mit der Gründung der Physikalisch-Technischen Reichsanstalt im Jahre 1887 einen völlig neuen und visionären Weg beschritten. Das erste Metrologieinstitut weltweit wurde zusammen mit der Normung ein wesentliches Fundament der Marke „Made in Germany“, bis heute ein Qualitätssiegel der Innovationsnation Deutschland. Als zentrale Institution für Mess- und Prüftechnik auf international höchstem Niveau und deren nationale sowie internationale Harmonisierung legte die Reichsanstalt und legt heute die Bundesanstalt den Grundstein für Handel und Industrie in Deutschland sowie auf globalisierten Märkten. Wieder stehen Deutschland und die Welt vor großen Veränderungen. Wieder muss Metrologie und „Made in Germany“ in der auf Messdaten beruhenden, digital vernetzten Welt von morgen neu gedacht werden, um Deutschland als eine führende Industrienation gestärkt aus dem Umbruch hervorgehen zu lassen. 

Das Symposium umreißt diesen großen Spannungsbogen, der bis hin zu einer Metrologie für die Welt von morgen reicht.

https://www.ptb.de/cms/presseaktuelles/messenevents/konferenzensymposien/helmholtz-symposium/helmholtz-symposium-2021.html

Links: