Logo PTB

DPG Physikerin der Woche

22.04.2021

Der Arbeitskreis Chancengleichheit der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) stellt jede Woche eine Physikerin und Ihr Forschungsgebiet vor, um die Sichtbarkeit von Physikerinnen in Deutschland und / oder deutschen Physikerinnen im Ausland zu erhöhen.

In der KW 15 / 2021 wurde Anni Röse aus der PTB als DPG-Physikerin der Woche vorgestellt. Sie studierte Physik in Göttingen, Deutschland. Im Jahr 2018 erhielt sie ihren Master-Abschluss an der Georg-August-Universität. Seit 2019 promoviert sie im Fach Maschinenbau an der Technischen Universität Ilmenau und ist Teil der Arbeitsgruppe 5.42 "Mehrwellenlängeninterferometrie für geodätische Längen" in der PTB.

Ein kritisches Thema bei der Vermessung von großen Strukturen wie Teleskopen im Freien ist die Kompensation der refraktionsbedingten Strahlablenkung beim Nivellieren. Dazu müssen die Temperaturgradienten in der Ebene entlang der Sichtlinie bestimmt werden. Derzeit entwickeln sie und ihre Kollegen ein dispersives optisches Thermometer. Es soll durch ein Absolutinterferometer mit zwei verschiedenen Farben und einem 2f/3f-Detektionsschema zur Phasendetektion realisiert werden.

Anni Röse

https://www.dpg-physik.de/vereinigungen/fachuebergreifend/ak/akc/publikationen/physikerin-der-woche

https://twitter.com/physikerinnen
https://www.facebook.com/Physikerinnen/
https://www.instagram.com/physikerinnen/

Kontakt

Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Dr. Dr. Jens Simon

Telefon: (0531) 592-3005
E-Mail:
jens.simon(at)ptb.de

Anschrift

Physikalisch-Technische Bundesanstalt
Bundesallee 100
38116 Braunschweig