Logo PTB

Analyse internationaler Ringvergleiche („key comparisons“)

Arbeitsgruppe 8.42

Übersicht

Internationale Ringvergleiche („key comparisons“) sind Vergleichsmessungen zwischen Laboratorien verschiedener metrologischer Staatsinstitute (NMIs), die im Rahmen des „Mutual Recognition Arrangement“ (Opens external link in new windowMRA) regelmäßig durchgeführt werden. Internationale Ringvergleiche ermöglichen die gegenseitige Anerkennung von  Kalibrierungen und Zertifikaten der metrologischen Staatsinstitute. Sie sind ein wichtiger Schritt bei der Unterstützung von internationalem Handel und gesetzlichem Messwesen. Die Abschlussberichte und technischen Daten zu abgeschlossenen Ringvergleichen sind in der Datenbank  Opens external link in new windowKCDB am Bureau International des Poids et Mesures (Opens external link in new windowBIPM) gespeichert und öffentlich zugänglich. Abbildung 1 zeigt ein typisches Beispiel von Ringvergleichsdaten.

Abb. 1: Beispieldaten eines Ringvergleiches zusammen mit dem Referenzwert (KCRV). Die Kontrollmessungen des sogenannten Pilotlaboratoriums sind blau markiert.

Forschung

Allgemein kann die Analyse von Ringvergleichen als eine Opens external link in new windowMetaanalyse betrachtet werden.  „Fixed effects” oder “random effects” Modelle werden häufig für solche Metaanalysen eingesetzt. Ein Schwerpunkt in der Forschung der PTB Arbeitsgruppe 8.42 ist die Entwicklung Bayes’scher Verfahren zur Schätzung dieser Modelle. Dies beinhaltet die Aufstellung von schwach-informativen oder geeigneten nicht-informativen Priorverteilungen sowie die Untersuchung der Eigenschaften der damit einhergehenden Inferenzen. Andere Forschungsthemen sind Szenarien, in denen die gemeinsame Messgröße eine zeitliche Veränderung aufweist, oder die Bestimmung der Aussagekraft von Ringvergleichen in Abhängigkeit von der Stabilität der gemeinsamen Messgröße und den Unsicherheiten, die die teilnehmenden Laboratorien angeben.

Software

Publikationen

Publikations Einzelansicht

Artikel

Titel: Proposal for linking the results of CIPM and RMO key comparisons
Autor(en): C. Elster, A. Link and W. Wöger
Journal: Metrologia
Jahr: 2003
Band: 40
Ausgabe: 4
Seite(n): 189
DOI: 10.1088/0026-1394/40/4/308
Web URL: http://stacks.iop.org/0026-1394/40/i=4/a=308
Marker: 8.42,KC
Zusammenfassung: A procedure for linking the results of a Regional Metrology Organisation (RMO) key comparison to those of a related Comité International des Poids et Mesures (CIPM) key comparison is proposed. The RMO results are linked to the CIPM results by a factor which is determined as the ratio of the CIPM key comparison reference value and the weighted mean of the RMO results of the linking laboratories. Correlations of the results of the linking laboratories in the two comparisons are taken into account. The uncertainties associated with the linked RMO results and the degrees of equivalence (DOEs) are explicitly given. The influence of correlations of the results of the linking laboratories in both comparisons is examined. It is shown that these correlations can decrease the linking uncertainty, whereas DOEs are expected to be influenced less. The proposed linking procedure is illustrated by its application to linking the results of a recent CIPM key comparison on accelerometer calibrations to that of a corresponding RMO key comparison.

Zurück zur Listen Ansicht

Nach oben