Logo PTB

Synchrotronstrahlungsquellen

Arbeitsgruppe 7.22

Profil

Die Arbeitsgruppe ist verantwortlich für den Betrieb und die Nutzung der Speicherringe BESSY II und Metrology Light Source (MLS) als nationale Normale in einem weiten Spektralbereich, der sich vom nahen Infrarot bis in den Röntgenbereich erstreckt. Sie betreibt dazu die nötigen Messeinrichtungen zur genauen Bestimmung der Speicherringparameter, die zur Berechnung der spektralen Strahlstärke der Synchrotronstrahlung benötigt werden.

An beiden Speicherringen steht je ein Strahlrohr zur Nutzung der direkten, berechenbaren Synchrotronstrahlung zur Verfügung. Die berechenbare Strahlung des jeweiligen Elektronenspeicherrings wird dort genutzt zur Charakterisierung von energiedispersiven Detektoren oder wellenlängendispersiven Spektrometern, z.B. für Weltraummissionen. Dazu steht ein großer Vakuumtank zur Verfügung, der die Aufnahme von kompletten Weltraumspektrographen erlaubt.

Die Kalibrierung von Strahlungsquellen bezüglich ihrer spektralen Strahldichte und -stärke erfolgt rückführbar auf die nationalen Normale BESSY II und MLS. Derzeit wird an BESSY II ein Messplatz für Kalibrierungen im Spektralbereich von 35 nm bis 400 nm betrieben und an der MLS ein Messplatz für den erweiterten Spektralbereich von 7 nm bis 400 nm.

Die Arbeitsgruppe ist auch für den Betrieb der Undulatoren U125 an der MLS und U49 bei BESSY II und die Nutzung der zugehörigen Strahlrohre für undispergierte Undulatorstrahlung zuständig, sowie für den Betrieb eines 7 T-Wellenlängenschiebers als berechenbare Quelle bis in den harten Röntgenbereich

Nach oben

Forschung/Entwicklung

  • Quellengestützte Charakterisierung von Weltrauminstrumenten, Spektrometern und energiedispersiven Detektoren
  • Entwicklung von Transferstrahlungsquellen und deren spektrale Charakterisierung
  • Charakterisierung von Strahlungsquellen im Spektralbereich 7 nm bis 400 nm
  • Nutzung der variable Betriebsmodi der Speicherringe, insbesondere der MLS, den Elektronenstrom und die Elektronenenergie betreffend für Forschungsprojekte

Nach oben

Dienstleistungen

Kalibrierung von Strahlungsquellen in den radiometrischen Einheiten spektrale Strahlstärke und – dichte, rückführbar auf die nationalen Normale BESSY II und MLS im Spektralbereich 115 nm bis 400 nm.

Kalibrierung von energie-dispersiven Detektoren oder wellenlängendispersiven Instrumenten mit der direkten, berechenbaren Synchrotronstrahlung.

Bereitstellung der aktuellen Werte der Speicherringparameter, insbesondere des Elektronenstroms, für andere PTB-Arbeitsgruppen an den Speicherringen BESSY II und MLS.

Nach oben

Informationen

Nach oben