Logo der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt

Internationale Normen für Strahlenschutzdosimeter

09.08.2007

Im Bereich Strahlenschutzdosimeter findet die Globalisierung bereits seit vielen Jahren statt. Ein wichtiges Steuerungsinstrument ist dabei die Normung, die international bei der "Internationalen Elektrotechnischen Kommission" (IEC) und seit 2001 auch auf europäischer Ebene bei dem "Europäischen Komitee für elektrotechnische Normung" (CENELEC) stattfindet. Neue Meilensteine sind die Normen IEC/EN 61526 für direkt anzeigende (elektronische) Strahlenschutz-Dosimeter für die Personendosimetrie von Photonen-, Beta- und Neutronenstrahlung und das Pendant IEC 62387 für passive Dosimeter für Photonen- und Betastrahlung. Die letzte Norm ist noch nicht als europäische Norm übernommen, doch ist dies geplant. Beide Normen sind in dosimetrischer Hinsicht angeglichen und berücksichtigen erstmalig die Bestimmung der Unsicherheit nach dem "Guide to the Expression of Uncertainty in Measurement". Neu ist auch das Konzept, nur die Messverfahren und die zulässigen Messabweichungen für die jeweiligen Einflussgrößen festzuschreiben. Für ein bestimmtes Dosimeter kann der Hersteller die zulässigen Bereiche der Einflussgrößen, in denen die festgelegten Messabweichungen eingehalten werden, flexibel gestalten, sie müssen nur größer oder gleich den festgelegten Mindestbereichen sein.

Die PTB-Anforderungen für Dosimeter sind in vielen Punkten bereits kompatibel mit diesen Normen, für die noch inkompatiblen Details ist zur Zeit die Angleichung in Arbeit.