Logo PTB

Bestrahlungseinrichtungen

Alle Bestrahlungseinrichtungen sind über lediglich ein Transfernormal rückführbar auf die nationalen Normale der PTB.

Bestrahlungseinrichtung für Betastrahlung
Zur definierten Bestrahlung von Messgeräten mit Betastrahlung dient das im Fachlaboratorium selbst entwickelte und kommerziell erhältliche Betasekundärnormal BSS 2 (Foto). Nähere Informationen: Betasekundärnormal BSS 2.


Bestrahlungseinrichtungen für Röntgenstrahlung
Zur definierten Bestrahlung von Messgeräten mit Röntgenstrahlung dienen zwei Röntgenanlagen. Je nach erforderlicher Beschleunigungsspannung kann eine Anlage mit einer maximalen Beschleunigungsspannung von 120 kV (Foto) bzw. 400 kV (Foto) eingesetzt werden.

Es können Strahlungsqualitäten gemäß der Normenreihe DIN-6818 (A-, B- und C-Serie) entsprechend ISO-4037 (N-, W- und H-Serie) mit mittleren Photonenenergien von 8 keV bis 250 keV realisiert werden.
A- bzw. N-Serie:
Dosisleistung: 0,1 mSv/h bis 30 mSv/h; Dosis: 3 µSv bis 300 mSv.
B- bzw. W-Serie:
Dosisleistung: 0,5 mSv/h bis 150 mSv/h; Dosis: 10 µSv bis 1,5 Sv.
C- bzw. H-Serie:
Dosisleistung: 3 mSv/h bis 1 Sv/h; Dosis: 100 µSv bis 10 Sv.
Die jeweils angegebenen Werte sind Richtwerte; sie sind nicht für alle möglichen Kombinationen von Strahlungsqualität und Messgröße möglich.


Bestrahlungseinrichtung für gepulste Röntgenstrahlung
Die Überprüfung von Dosimetern hinsichtlich ihrer Eignung in gepulsten Strahlungsfeldern erfolgt durch definierte Bestrahlung der Dosimeter mit gepulster Röntgenstrahlung (Foto) nach ISO/TS 18090-1:2015. Dabei beträgt die maximale Beschleunigungsspannung 125 kV und die Pulsdauer ist einstellbar von 200 µs bis 10 s, auch kontinuierliche Bestrahlung ist möglich. Es können Strahlungsqualitäten gemäß der Normen DIN 6818 (A-Serie) oder nahezu identisch ISO 4037 (N-Serie) und gemäß IEC 61267 (RQR-Serie) mit mittleren Photonenenergien von 28 keV bis 100 keV realisiert werden.
A-Serie bzw. N-Serie:
Dosisleistung im Puls: 0,2 mSv/h bis 15 Sv/h; Dosis im Puls: 100 nSv bis 1,3 mSv.
RQR-Serie:
Dosisleistung im Puls: 4 mSv/h bis 3500 Sv/h; Dosis im Puls: 100 nSv bis 300 mSv.

Die jeweils angegebenen Werte sind Richtwerte; sie sind nicht für alle möglichen Kombinationen von Strahlungsqualität und Messgröße möglich.

Schriften:

  1. KLAMMER, J., ROTH, J., HUPE, O.:
    Novel Reference RadiationFields for Pulsed Phaton Radiation Installed at PTB

    Radiation Protection Dosimetry, Vol. 151 No. 3, pp. 478

Bestrahlungseinrichtung für Gammastrahlung
Zur definierten Bestrahlung von Messgeräten mit Gammastrahlung der Radionuklide Cs-137 (S-Cs, Photonenenergie ca. 662 keV) bzw. Co-60 (S-Co, Photonenenergie ca. 1250 keV) dient eine

Hochdosisleistungs-Bestrahlungsanlage
Dosisleistung: 100 µSv/h bis 10 Sv/h; Dosis: 3 µSv bis 100 Sv.


Bestrahlungseinrichtung für hochenergetische Photonen
Zur definierten Bestrahlung von Messgeräten mit hochenergetischen Photonen wird ein Messplatz zur Erzeugung von Protonen mit Energien im MeV-Bereich genutzt. Diese Protonen werden auf Targets, die Kohlenstoff bzw. Fluor enthalten, gelenkt. Durch Kernreaktionen werden anschließend Photonen mit 4,4 MeV bzw. (6-7) MeV erzeugt, nach ISO 4037-1 als R-C bzw. R-F bezeichnet. Das letztgenannte Strahlungsfeld ist dem Strahlungsfeld sehr ähnlich, welches an Siedewasser-Reaktoren entsteht. Somit ist eine Kalibrierung von Dosimetern, die in dem entsprechenden Umfeld eingesetzt werden, mit dieser Strahlungsqualität sinnvoll. (Foto)

Dosisleistung: 5 µSv/h bis 3 mSv/h; Dosis: 0,1 µSv bis 30 mSv.

Schriften:

  1. BÜERMANN, L., GULDBAKKE, S., KRAMER, H.-M.:
    Calibration of personal and area dosimeters in high-energy photon fields
    PTB-Bericht: PTB-Dos-32 (1999), ISBN: 3-89701-285-5