Logo PTB
Fertigungskette von Si-Kugeln und interferometrische Bestimmung des Kugelvolumens

MICROSCOPE

Das MICROSCOPE-Projekt ist eine Zusammenarbeit der französischen Weltraumagentur CNES, der deutschen Weltraumagentur DLR, des Entwicklungsinstituts ONERA und der PTB unter dem Dach der ESA. Es ist die Aufgabe des Wissenschaftlichen Gerätebaus, Präzisionstestmassen aus der Legierung TiAl6V4 sowie der extrem schwierig mechanisch zu bearbeitenden Legierung PtRh10 zu fertigen. Die angestrebten und in der Regel bereits erzielten Toleranzen liegen im Bereich eines Mikrometers. Um eine solche Präzision zu garantieren, ist die Integration von Präzisionsmesstechnik in der Fertigungsmaschinen ebenso notwendig, wie die Rückführung der Ergebnisse dieser Messungen auf Kalibriernormale.

Für den Wissenschaftlichen Gerätebau war und ist es notwendig, im Rahmen von Projekten die Fertigungsfähigkeiten auszubauen, damit spezielle präzise und ultra-präzise Fertigungsmethoden in der Nachfolge auch „im täglichen Einsatz“ angewendet und den Laboratorien der PTB angeboten werden können.

Dieser Herausforderung, hier im Speziellen der Integration von Präzisionsmesstechnik in eine Bearbeitungsstation, hat sich der Wissenschaftliche Gerätebau durch die Bearbeitung des Weltraum-Projektes MICROSCOPE gestellt und kann überzeugende Resultate vorweisen.

 

PTB Artikel: Entwicklung der Fertigungstechnologie für das Orbital-Projekt „Microscope”

Nach oben