Logo PTB
Blick auf die Einrichtungen zur Aussendung des DCF77 Signals in Mainflingen: Senderhaus, (Hintergund), Antennenhaus (Klinker) und Antennenanlage.

DCF77 in der Bevölkerungswarnung

In der DCF77 Kodierung wurden bisher in den ersten vierzehn Sekunden jeder Minute nur Statusinformationen, keine Zeitinformation übertragen. Im Auftrag des Bundesinnenministeriums wurde untersucht, ob stattdessen im Gefahrenfall Warnhinweise an die Bevölkerung ausgesendet werden könnten. Der seit Mitte 2004 vorliegende Abschlussbericht favorisiert eine solche erweiterte Nutzung des Zeitzeichensenders.

Nach 1993 wurden die Sirenensysteme zur Warnung der Bevölkerung vor militärischen Gefahren und Katastrophen außer Betrieb genommen. Die verbliebenen Anlagen werden seither fast ausschließlich zur Alarmierung der örtlichen Feuerwehren verwendet. Damit fehlt im öffentlichen Warnsystem ein Mittel, um im Gefahrenfall auf Meldungen im Radio und Fernsehen hinzuweisen. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), im Geschäftsbereich des Bundesinnenministeriums, will hierfür einen Ersatz schaffen. Eine Vorstudie regte an, Funkuhren mit erweiterter Funktionalität zu verwenden. Die Firma HKW-Elektronik GmbH wurde mit Durchführung und Auswertung eines Feldversuchs beauftragt, in dem der Langwellensender DCF77 in das Satelliten-Warnsystem SatWas des Bundes integriert wurde und fiktive Warninformationen in den Sekundenmarken 1 bis 14 ausgesendet wurden.

In ihrem Abschlussbericht zeigte HKW, dass die Alarmierungszeit und die Erreichbarkeit des Funkalarmsystems über unser Land gleichmäßig gut ist. Umgebung (Land, Ballungsraum, innen, außen) und Entfernung zum Sender hatten nur geringen Einfluss auf die Empfangswahrscheinlichkeit. Dagegen zeigte sich, dass im Detail die Wahl der Aufstellung bei stationären Uhren, bzw. das Trageverhalten bei Armbanduhren erheblichen Einfluss haben. Die Zahl der Fehlalarme war vernachlässigbar klein.

Bis heute ist nicht abschließend entschieden, ob DCF77 langfristig ein Teil des Gesamtsystems zur Warnung der Bevölkerung wird. "Das Deutsche Institut für Normung wurde im Jahr 2007 beauftragt, zusammen mit der Industrie einen Normentwurf „Bevölkerungswarnung durch Funkalarm mittels DCF77 – Anforderungen und Prüfungen“ zu erstellen. Unseres Wissens ist dieser Entwurf nie publiziert worden.