Logo PTB

Kooperationen und Projekte

Temperaturabhängigkeit von Leitfähigkeitssensoren in Rein- und Reinst-wassersensoren

In Kooperation mit Endress+Hauser wird die Termperaturabhängigkeit von Leitfähigkeits-sensoren in Rein- und Reinstwasser zurückgeführt auf das SI gemessen.

Gesundheitszustand von Li-Ionenbatterien (aktuell)

In Kooperation mit Volkswagen wird ein Referenzmessplatz entwickelt, um den Gesundheits-zustand von Li-Ionenbatterien mittels Elektrochemischer Impedanzspektroskopie zu messen.

Acidität von Meerwasser (aktuell)

In Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde wird die Rückführung von optischen pH-Wert-Messungen bei niedrigen Salinitäten realisisert.

Stabilität primärer pH-Pufferlösungen (aktuell)

In Kooperation mit Merck-Millipore wird die Stabilität von primären Referenzpufferlösungen untersucht.

Isolationsfestigkeit von Heizelementen in Flugzeugkabinen (2015-2016)

In Kooperation mit Airbus wird im Rahmen der Normung (prEN 4703) ein Testverfahren entwickelt, um die Isolationsfestigkeit von Heizelementen in einer Salzwasserumgebung mittels Elektrochemischer Impedanzspektroskopie zu prüfen.

ENV05 Metrology of Ocean Salinity and Acidity - OCEAN ( 2011-2014)

Das Projekt wurde von der AG koordiniert.

WP1 - Traceability of Practical Salinity based on Density Standards:
Entwicklung und Aufbau eines Messplatzes, um die Praktische Salinität zurückgeführt auf die Dichte bei Temperaturen und Drücken zu messen, die für die Ozeanographie relevant sind. Das WP wurde von der AG koordiniert.

WP3 - Primary and Reference Methods for Acidity and Composition of Seawater:
Es wurde eine Primärmethode für die Bestimmung des pH-Wertes von Meerwasser entwickelt.

ENG09 –WP3: Quality Parameter for Bioethanol (2010-2013)

Im Rahmen des Projektes wurde eine primäre Messprozedur entwickelt, um die Leitfähigkeit von Bioethanol auf das SI zurückgeführt messen zu können. Der pH-Wert von Bioethanol-Wasser Mischungen wurde mit einem primären pH-Messverfahren (Harned-Zelle) gemessen. Die Eignung von Glaselektrodenmessketten für die Messung in Bioethanol wurde untersucht.

T2J10/ TRACEBIOACTIVITY (2008-2011)

WP3 - Metrological Aspects of Chemical Activity Measurements of Essential Ionic Species:
Entwicklung eines Verfahrens und Aufbau eines Messplatzes, um die Aktivität von Ionen im Durchfluss zu messen. Zu diesem Zweck wurden neue ISE-Miniatur-Durchflussmesszellen entwickelt und Referenzmaterialien zur Kalibrierung des Messsystems im klinisch relevanten Messbereich (Natrium:135-150 mmol∙L-1, Kalium:3,5-4,5 mmol∙L-1, Calcium:1,1-1,3 mmol∙L-1 und Magnesium:0,7-1,6 mmol∙L-1) sowie von Chlorid charakterisiert. Zur Berechnung der Ionenaktivität wurde das semiempirische Modell von K.S. Pitzer verwendet.

WP4 - Ionic Contamination of Ultra-pure Water:
Entwicklung eines Verfahrens und Aufbau eines Messplatzes, um die Leitfähigkeit von Reinstwasser, das gezielt mit Ionen im µmol∙L-1-Bereich versetzt wird, auf das SI zurückgeführt im Durchfluss zu messen.