Logo PTB

Zuordnung Gerätekategorien

Beispielhafte Zoneneinteilung (nach ATEX)

 

Zuordnung Gerätekategorie - Zone

Der erste Schritt bei der Planung und Auswahl explosionsgeschützter Betriebsmittel ist die Einteilung der Betriebs- und Anlagenbereiche in Explosionsschutz-Zonen durch den Betreiber der Anlagen. Der Betreiber ist zusätzlich verpflichtet, ein Explosionsschutz-Dokument zu erstellen, und dort zu dokumentieren,

  •  dass die Explosionsgefährdungen ermittelt und einer Bewertung unterzogen wurden
  • dass nötige und angemessene Vorkehrungen getroffen wurden, um Gefährdungen durch Explosionen zu vermeiden
  • welche Bereiche in welche Zonen eingeteilt wurden
  • ...

Die Zoneneinteilung bezieht sich dabei auf den Normalbetrieb der Anlage.

Sind die Zonen festgelegt, muss beachtet werden, dass die in diesen Bereichen eingesetzten Betriebsmittel wie in der Tabelle beschrieben den entsprechenden Gerätekategorien genügen.

Das EPL-Schutzniveau nach IEC 60079-0

Die Abkürzung "EPL" steht für den englischen Ausdruck "Equipment Protection Level" und bedeutet übersetzt "Geräteschutzniveau"
Nach IEC 60079-0, ab Ausgabe 2007, werden Geräte für explosionsgefährdete Bereiche in drei Schutzniveaus eingestuft (für Geräte in schlagwettergefährdeten Grubenbauen sind hingegen nur zwei Schutzniveaus festgelegt):

  • EPL Ga oder Da: Gerät mit „sehr hohem“ Schutzniveau zur Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen, bei denen bei Normalbetrieb, vorhersehbaren oder seltenen Fehlern/Fehlfunktionen keine Zündgefahr besteht
  • EPL Gb oder Db: Gerät mit „hohem“ Schutzniveau zur Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen, bei denen bei Normalbetrieb oder vorhersehbaren Fehlern/Fehlfunktionen keine Zündgefahr besteht
  • EPL Gc oder Dc: Gerät mit „erweitertem“ Schutzniveau zur Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen, bei denen während des normalen Betriebes keine Zündgefahr besteht und die einige zusätzliche Schutzmaßnahmen aufweisen, die gewährleisten, dass bei üblicherweise zu vorhersehbaren Störungen des Gerätes keine Zündgefahr besteht.

Der Buchstabe "G" steht dabei für gasexplosionsgeschützte Geräte, der Buchstabe "D" für staubexplosionsgeschützte Geräte.

Für den Bergbaubereich (unter Tage) gilt:

  • EPL Ma: Gerät mit „sehr hohem“ Schutzniveau zum Einbau in schlagwettergefährdete Grubenbauen, das das erforderliche Maß an Sicherheit gewährleistet, dass bei Normalbetrieb, vorhersehbaren oder seltenen Fehlern/Fehlfunktionen keine Zündgefahr besteht, selbst wenn das Gerät während eines Gasaustritts noch in Betrieb ist. Erforderlich bei Geräten, die auch bei Gasaustritt in der Grube weiterbetrieben werden müssen.
  • EPL Mb: Gerät mit „hohem“ Schutzniveau zum Einbau in schlagwettergefährdete Grubenbauen, das das erforderliche Maß an Sicherheit gewährleistet, dass bei Normalbetrieb oder vorhersehbaren Fehlern/Fehlfunktionen keine Zündgefahr besteht, in der Zeit zwischen Gasaustritt und Ausschalten des Geräts.

Die folgende Tabelle stellt die verschiedenen EPL's mit den entsprechenden Gerätekategorien gegenüber

Tabelle Zuordnung Gerätekategorien - EPL

Kontakt

Anschrift

Physikalisch-Technische Bundesanstalt
Bundesallee 100
38116 Braunschweig