Logo PTB

Messwandler und Hochspannungsmesstechnik

Arbeitsgruppe 2.31

Profil

Die Aufgaben der Arbeitsgruppe liegen im gesetzlich geregelten und im industriellen Messwesen. Hintergrund hierzu ist einerseits die Zuverlässigkeit der Übertragung elektrischer Energie vom Erzeuger zum Verbraucher und andererseits die genaue Verrechnung des Energieverbrauchs bei hohen Spannungen und Stromstärken.
In der Arbeitsgruppe erfolgt die Darstellung, Bewahrung und Weitergabe für die Mess- und Prüftechnik in den folgenden Bereichen:

  • komplexes Spannungsverhältnis von Spannungswandlernkomplexes Stromstärkeverhältnis von Stromwandlern
  • komplexen Impedanz von Bürden
  • Messsensoren und Messsystem für hohe Gleichspannung
  • Messsensoren und Messsystem für hohe Wechselspannung
  • Messsensoren und Messsystem für Impulsspannung (Blitzstoß und Schaltstoß)
  • Messsensoren und Messsystem für hohe Stoßströme
  • Teilentladungskalibratoren

Kapazität und Verlustfaktor von Hochspannungskondensatoren
Des Weiteren werden Kalibrierungen, Zulassungen und Untersuchungen in den Bereichen Reizstoffsprühgeräte und Elektroimpulsgeräte durchgeführt.

Nach oben

Forschung/Entwicklung

Die Arbeitsgruppe betreibt Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zur Ausarbeitung neuer Messverfahren, zur automatisierten Messdatenerfassung und zur Entwicklung und Konstruktion von Messeinrichtungen auf den Gebieten der konventionellen und nichtkonventionellen Messwandler sowie Hochspannungsmess- und Erzeugungseinrichtungen. Weiterhin beteiligt sich die Arbeitsgruppe an aktuellen Themen der Messwandler- und Hochspannungstechnik im Rahmen nationaler und internationaler Forschungsprojekte. Ein Teil davon sind technische Kooperationen mit anderen Ländern zum Aufbau bzw. zur Verbesserung des Messwesens.

Nach oben

Dienstleistungen

Der Dienstleistungsbereich der Arbeitsgruppe umfasst Prüfungen und Kalibrierungen von Hochspannungsmesseinrichtungen, Messwandlern, Wandlermesseinrichtungen, Bürden, und Bürdenmessgeräten für anerkannte Prüfstellen für Messgeräte für Elektrizität und andere Antragsteller. Des Weiteren fällt die Betreuung der Prüfstellen für Messgeräte für Elektrizität und der akkreditierten Kalibrierlaboratorien der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) in den Aufgabenbereich der Arbeitsgruppe.

Blitz- und Schaltstossspannungsmesseinrichtung

Kurzbezeichnung LI / LIC / SI
Prinzip Vergleichsmessung
rel. erw. (k=2) Messunsicherheit 0,3 % bis 0,5 % für Û
1 % bis 2 % für die Zeitparameter
Messbedingungen

10 V bis 1500 kV
0,5 µs bis 60 µs

 

 

 

 

 

Sprungspannungsmesseinrichtung

Kurzbezeichnung Step
Prinzip Direktmessung
rel. erw. (k=2) Messunsicherheit

5 % für Overshoot
5 ns bis 20 ns für die Zeitparameter

Messbedingungen

1 % bis 5 % für Overshoot
1 ns bis 1000 ns für Zeitparameter

Stossstrommesseinrichtung

Kurzbezeichnung Stossstrom
Prinzip Vergleichsmessung
rel. erw. (k=2) Messunsicherheit 0,5 % bis 0,6 % für Î
1,3 % bis 1,5 % für die Zeitparameter
Messbedingungen

50 A bis 20 kA
8 µs bis 20 µs

Messeinrichtung für hohe Wechselspannungen

Kurzbezeichnung HVAC
Prinzip Vergleichsmessung
rel. erw. (k=2) Messunsicherheit 5·10-5 bis 1·10-4
Messbedingungen

1 kV bis 800 kV
10 pF bis 1000 pF
15 Hz bis 400 Hz

 

 

 

 

 

 

Messeinrichtung für hohe Gleichspannungen

Kurzbezeichnung HVDC
Prinzip Vergleichsmessung
rel. erw. (k=2) Messunsicherheit 2·10-6 bis 100·10-6
Messbedingungen

bis ±400 kV
bis 10 mA

 

Teilentladungsmesseinrichtung

Kurzbezeichnung TE
Prinzip Direktmessung
rel. erw. (k=2) Messunsicherheit (0,2 + 0,02q), q in pC
Messbedingungen

1 pC bis 5000 pC
0,5 ns bis 500 µs

 

 

 

 

 

 

Verlustfaktormesseinrichtung

Kurzbezeichnung tan (δ)
Prinzip Vergleichsmessung
rel. erw. (k=2) Messunsicherheit 1·10-5 bis 1·10-3
Messbedingungen

Bei Niederspannung:
1 pF bis 1000 pF
50 Hz und 1000 Hz

Bei Hochspannung:
15 Hz bis 300 Hz

 

 

 

 

 

Kapazität

Kurzbezeichnung C
Prinzip Vergleichsmessung
rel. erw. (k=2) Messunsicherheit ≥1·10-4
Messbedingungen

Bei Niederspannung:
1 pF bis 10000 pF
50 Hz und 1000 Hz

Bei Hochspannung:
15 Hz bis 300 Hz

 

 

 

 

Brückenmesseinrichtung

Kurzbezeichnung MAV III
Prinzip Vergleichsmessung
rel. erw. (k=2) Messunsicherheit 10 ppm bis 100 ppm
10 µrad bis 100 µrad
Messbedingungen

0.01 A bis 10 A
23 V bis 138 V
16.7 Hz, 50 Hz, 60 Hz

 

Stromwandlermesseinrichtung

Kurzbezeichnung SEKAM II
Prinzip Vergleichsmessung
rel. erw. (k=2) Messunsicherheit 2 µA/A bis 30 µA/A
2 µrad bis 50 µrad
Messbedingungen

0.05 A bis 100 kA
16.7 Hz, 50 Hz, 60 Hz

 

Spannungswandlermesseinrichtung

Kurzbezeichnung ESM II
Prinzip Vergleichsmessung
rel. erw. (k=2) Messunsicherheit 2 µV/V bis 100 µV/V
2 µrad bis 50 µrad
Messbedingungen

30V bis 300 kV
16.7 Hz, 50 Hz, 60 Hz

 

 

 

 

 

 

 

Bürdenmesseinrichtung für Messwandler

Kurzbezeichnung BME II
Prinzip Impedanzmessung
rel. erw. (k=2) Messunsicherheit 0,1 % bis 1 %
0,1 crad bis 1 crad
Messbedingungen

0,025 A bis 10 A
10 V bis 320 V
16.7 Hz, 50 Hz, 60 Hz

 

 

Nach oben

Informationen

Nach oben