Logo PTB

Neues Messverfahren zur Bestimmung der Schirmdämpfung an flächigen Materialproben in DIN-A5-Größe

07.12.2006

Im Rahmen der Entwicklung eines neuen, effizienteren Verfahrens zur Bestimmung des Schirmdämpfungsmaßes kleiner flächiger Proben im Frequenzbereich von MHz bis zu einigen GHz wurden zahlreiche Messungen mit Hilfe eines neu entwickelten Richtkopplers durchgeführt. Dieser besteht aus zwei Teilen, zwischen die die Proben in DIN A5 - Größe eingebracht werden können (siehe Bild). Simulationsrechnungen dieses Messaufbaus mit der Momentenmethode (Programm Concept II, TU Hamburg-Harburg) haben für ausgewählte Materialien bereits eine gute Übereinstimmung mit den Messdaten gezeigt. Insbesondere lässt sich die Dämpfung von aufgesprühten Metallschichten relativ zur Dämpfung von Metallfolien angeben. Mit dieser auf Streuparameter rückgeführten Messmethode werden die üblichen Probleme vermieden, die bei der sonst gebräuchlichen Verwendung von Antennen im MHz-Bereich oder von Resonatoren auftreten.


Bild 1: Richtkoppler bestehend aus zwei Teilen, zwischen denen die Probe eingebracht werden kann.