Logo PTB

Unsicherheit von Schallleistungspegeln

28.07.2010

Durch Auswertung einer Vielzahl von Ringversuchen wurde ermittelt, dass die Korrelation zwischen den Terzbändern für die Unsicherheit des A-bewerteten Schallleistungspegels eine erhebliche Bedeutung besitzt.

Der A-bewertete Schallleistungspegel ist die wichtigste Kenngröße zur Beschreibung der Schallemission technischer Schallquellen. Zu seiner Ermittlung existieren eine Vielzahl von standardisierten Messvorschriften (ISO 3741 – 3747, ISO 9614-1,-2,-3). Den einzelnen Messverfahren wurden in der Vergangenheit Unsicherheiten beigemessen, die überwiegend auf Erfahrungswerten beruhen. Durch die Auswertung einer Vielzahl von Ringversuchen konnten nun einige der in den Messnormen vorgeschlagenen Unsicherheiten bestätigt werden. Es zeigte sich außerdem, dass für die meisten Messverfahren derzeit keine Ringversuche verfügbar sind, so dass die zugehörigen bekannten Unsicherheiten nur als Schätzwerte interpretiert werden können.
Weiterhin wurde untersucht, wie sich die Unsicherheit des A-bewerteten Schallleistungspegels aus den Unsicherheiten der Terzwerte zusammensetzt. Dabei traten starke Korrelationen zutage, deren Höhe nicht vorhergesagt werden kann. Der empirische Korrelationskoeffizient, der als Maß für die Wirkung der Korrelation zwischen den Frequenzbändern auf den A-bewerteten Schallleistungspegel dient, nimmt Werte zwischen -0,3 und 1,0 an. Da in praktischen Fällen keine Kenntnisse über die Korrelationen zwischen den Terzbändern vorliegen, sollte eine Maximalabschätzung unter Annahme einer vollen positiven Korrelation vorgenommen werden. Die tatsächlichen Unsicherheiten liegen dann immer unter dem Schätzwert.

Aus Ringversuchen ermittelte empirische Korrelationskoeffizienten für die Berechnung der Unsicherheit A-bewerteter Schallleistungspegel aus Frequenzbändern

Bild 1: Aus Ringversuchen ermittelte empirische Korrelationskoeffizienten für die Berechnung der Unsicherheit A-bewerteter Schallleistungspegel aus Frequenzbändern

Ansprechpartner:

Volker Wittstock, FB 1.7, AG 1.72, E-Mail: volker.wittstock@ptb.de