Logo PTB
Symbolbild "Zeitschriften"

3-D-Druck magnetischer Objekte

26.03.2021
Besonders interessant für

additive Fertigung

Medizintechnik

Automobilbranche

Ein neues Konzept aus der PTB für die additive Fertigung (auch 3D-Druck genannt) beschreibt eine zeitsparende, präzise Erzeugung von Bauteilen, die gezielt mit magnetischen Nanopartikeln als Zusatzstoffen angereichert sind. 

Das Verfahren ermöglicht die schichtweise Erzeugung einer gewünschten magnetischen Anisotropie, die im späteren Produkt latent erhalten bleibt. Der nichtmagnetische Formkörper erhält eine für die Praxis vorteilhafte magnetische Signatur (eine Vorzugsrichtung, -achse oder -ebene der Magnetisierbarkeit). Mit der Methode konnten erstmals magnetische Referenzmessobjekte hergestellt und mithilfe magnetischer Bildgebungsverfahren erfolgreich abgebildet werden. Sie ermöglicht weitergehende Untersuchungen, etwa zur Fertigung abbildungstreuer medizinischer Modelle (Organe, Gefäße) mit definierten magnetischen Eigenschaften oder zur bauteilindividuellen Kennzeichnung für die additive Fertigung. (Technologieangebot 517)

Vorteile

berührungslose magnetische Messung

zeitsparende, präzise Herstellung

direkte Messung der Aufbaurichtung

Ansprechpartner

Andreas Barthel,
Telefon: (0531) 592-8307,
Opens window for sending emailandreas.barthel(at)ptb.de,
Opens internal link in current windowwww.technologietransfer.ptb.de