Logo PTB
Symbolbild "Zeitschriften"

Dopingnachweis für Wachstumshormon mit Massenspektrometrie

Besonders interessant für:
  • Dopingtestlabore
  • Hersteller von Massenspektrometern
(Foto: Joachim Lechner, Fotolia)

Mithilfe einer neuen massenspektrometrischen Analysemethode der PTB soll Doping mit Wachstumshormon (hGH – human growth hormone) zukünft ig deutlich genauer und sicherer nachweisbar werden. Bisherige, auf Antikörpern basierende Nachweismethoden für Doping mit „künstlichem“ hGH haben den Nachteil, dass möglicherweise ähnliche im Serum vorhandene Moleküle fälschlicherweise ebenfalls als hGH erkannt werden könnten. Dies führt zu einem Restrisiko für falsch-positive Testergebnisse. Der Trick des PTB-Verfahrens besteht darin, das hGH (bzw. seine einzelnen natürlich vorkommenden Formen) unverwechselbar anhand der Molekülmassen charakteristischer enzymatischer Bruchstücke dieser Formen zu identifi zieren. Dies geschieht mithilfe moderner Massenspektrometer, die in der Lage sind, auch sehr kleine Massenunterschiede noch sicher aufzulösen.

Vorteile
  • Signifikant verbesserter Nachweis von hGH im Konzentrationsbereich von 0,1 ng/ml bis 30 ng/ml
  • Validierung unsicherer Ergebnisse anderer Untersuchungsmethoden