Logo PTB
Symbolbild "Zeitschriften"

Fernsteuerung via Internet

Die PTB betreibt am Forschungsreaktor des GKSS Forschungszentrums Geesthacht (rund 200 km von Braunschweig entfernt) das Polarisationsdiffraktometer POLDI für Neutronen. Jetzt wurde für dieses komplexe Instrument eine Fernkontrolle realisiert, mit der mehr als 20 Geräte gesteuert werden. Die bereits vorhandene Steuersoftware wurde mit Eigenentwicklungen und frei erhältlichen Open-Source-Produkten so erweitert, dass sie mit Hilfe des Internet die weltweite Kontrolle des Instruments ermöglicht.

Web-Interface: Kontrolle der Netzgeräte mit dem Browser, Blick auf die Probenumgebung mit einer Webcam

Für die Steuerung der Datenerfassung wurde ein auf TCP/IP (Internetprotokoll) aufsetzendes Protokoll entwickelt und in verschiedenen Programmier- und Scriptsprachen implementiert. Dadurch ist es gelungen, vertraute und bewährte Programmteile weiter zu verwenden. Auch der simultane Zugriff verschiedener Programme von verschiedenen Betriebssystemen aus ist möglich.

Die Präsentation des Instruments im Internet basiert auf den Open-Source-Projekten LINUX, APACHE und PHP, die einen (den serverseitigen) Teil eines Web-Interface bilden. Durch einen Browser (den clientseitigen Teil des Interface) wie Netscape oder Internet Explorer, erhält ein autorisierter Benutzer Zugriff auf einzelne Geräte, z. B. Schrittmotoren, Temperaturregler, Zähler, Stromquellen. Er kann komplexe Messabläufe programmieren, Geräteparameter überwachen und verändern oder dem Experimentator in Geesthacht von Braunschweig aus über die Schulter sehen.

Solche Experimente – u. a. gemeinsam mit Gästen der Geesthacht Neutron Facility durchgeführt – betreffen magnetische Modellsysteme und technische Materialien. Weiterhin wurde das Diffraktometer bisher auch für instrumentelle Entwicklungen zur Untersuchung innerer Spannungen in verformten Werkstoffen und zur Bestimmung von Stoffeigenschaften (spinabhängiger n-Querschnitt von 3He) genutzt.

Ansprechpartner:

Telefon: +49-531-592-0