Logo PTB
Symbolbild "Zeitschriften"

Handelserleichterungen für die Waagenindustrie

Ein Abkommen über die gegenseitige Anerkennung der Prüfungen von Waagen zwischen dem japanischen National Research Laboratory of Metrology (NRLM) und der PTB baut bestehende Exporthürden ab.

T. Sakurai, Direktor des Measurement System Department des NRLM (rechts), und M. Kochsiek, Vizepräsident der PTB, unterzeichneten das Abkommen zur gegenseitigen Anerkennung der Prüfungen von Waagen anlässlich der 34. CIML-Sitzung der OIML im Oktober 1999 in Tunis.

Wägetechnik und Waagen spielen in der Wirtschaft, im Handel und im täglichen Lebens eine bedeutende Rolle; Beispiele sind Elektronik-Ladenwaagen in Supermärkten und Geschäften, Personen- und Haushaltswaagen, Postund Fluggepäckwaagen, Analysen- und Präzisionswaagen in medizinischen und pharmazeutischen Laboratorien sowie Waagen zur Steuerung von industriellen Prozessen. Um einen fairen Handel mit korrekten Wägungen und richtigen Abrechnungen zu gewährleisten und um den Verbraucher vor Fehlmessungen und Betrug weitgehend zu schützen, unterliegen alle Waagen, die im geschäftlichen Verkehr, bei amtlichen Messungen oder für medizinische Zwecke verwendet werden, der Eichpflicht und benötigen als Voraussetzung für die Eichung eine Bauartzulassung, beispielsweise von der PTB.

Die gegenseitige Anerkennung der Prüfergebnisse bei Waagen, die jetzt zwischen Japan und Deutschland vereinbart wurde, ist innerhalb Europas seit Jahren gängige Praxis. Mit der Harmonisierung des europäischen Binnenmarktes wurde die Vielzahl nationaler Anforderungen an Waagen abgebaut. So gibt es nur noch europäische und keine nationalen Zulassungen mehr. Während Europa damit ein wichtiger Schritt zur Harmonisierung gelungen ist, bestehen in anderen bedeutenden Absatzmärkten der Welt, wie z. B. den USA, noch immer Handelsbarrieren aufgrund unterschiedlicher Prüfvorschriften. Das bilaterale japanisch-deutsche Abkommen könnte beispielhaft sein für zukünftige multilaterale Vereinbarungen, die der global tätigen Industrie weitere Handelserleichterungen verschaffen.

Ansprechpartner:

Telefon: +49-531-592-0