Logo der PTB - Messen, Forschen, Wissen
Im Jahr 2012 feierte die PTB ihr 125-jähriges Bestehen

Tag der offenen Tür

Coronabedingt liegt der letzte Tag der offenen Tür in der PTB schon drei Jahre zurück - und leider können wir Ihnen auch noch nicht sagen, wann der nächste stattfinden wird. Aber werfen Sie doch mal einen Blick auf das bunte Treiben, das die PTB Braunschweig unter dem Motto "Vorhang auf!" geboten hat. Am 8. September 2018 um 14 Uhr ging es los: Die Besucher konnten einen Blick hinter die Kulissen einer weltweit tätigen Forschungseinrichtung werfen und Orte besuchen, die sonst nicht ohne Weiteres zugänglich sind. Die Laboratorien waren bis 20 Uhr geöffnet. Anschließend konnten die Besucher den Abend im Hörsaal-Kino oder bei guter Musik unter freiem Himmel bis 22 Uhr sommerlich ausklingen lassen.

Werfen Sie doch einen Blick auf unsere Fotoseite. Vielleicht entdecken Sie Dinge, die Ihnen auf unserem Gelände noch gar nicht so ins Auge gefallen sind. Oder Sie finden sich auf einem der Fotos wieder.

Opens internal link in current windowHier gelangen Sie zur Fotogalerie

Programm

Ob Atomuhren, Explosionsschutz oder optische Phänomene: An 21 wissenschaftlichen Stationen konnten die Besucher einen Blick in die PTB-Laboratorien werfen. Wer sein privates Strom- und Spannungsmessgerät in den Heisenbergbau mitbrachte, dem wurde dort geprüft, wie genau es misst. 

Im Seminarzentrum warteten Vorträge zum neuen Einheitensystem und spannende naturwissenschaftliche Exponate mit Aha-Effekt. Hier stellte sich neben der Personalabteilung auch die Ausbildung der PTB vor und bot Rundgänge durch ihre Lernwerkstätten an. Wie kurzweilig Wissenschaft sein kann, zeigte sich spätestens bei der physikalischen Experimentiershow auf der Bühne des Zentral-Campus oder beim elektrophysikalischen Theater in der Hochspannungshalle.

Leckereien und Kinderspaß

Klingeling! Huch, fuhr da ein Fahrrad-Bratwurstgrill vorbei? Mobiles Catering brachte Leckereien auch abseits des Hauptcampus. Sehr beliebt waren auch für eine kleine Pause zwischendurch die Liegestühle im Weindorf. Beim große Kuchenbuffet schmeckte alles gleich doppelt so gut, weil die Einnahmen einem guten Zweck zugute kamen: der Deutschen Knochenmarkspenderdatei und der Deutschen Kinderkrebsstiftung.

Kinder konnten im Kinderland toben oder sich spielerisch wissenschaftlich beschäftigen, ihr Kuscheltier oder ihre Puppe wiegen und sogar ein eigenes Masse-Normal basteln.