Logo PTB
Symbolbild "News"

Die PTB und das Coronavirus SARS-CoV-2

Eingeschränkter Forschungs- und Dienstleistungsbetrieb

17.03.2020

Das Coronavirus macht selbstverständlich auch vor der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) mit ihren Standorten in Braunschweig und Berlin nicht Halt. Aktuell (Stand 17.3.20) wurde das Virus erst bei einigen Urlaubsrückkehrern festgestellt, die direkt bei ihrer Rückkehr unter Quarantäne gestellt wurden.

Fotonachweis: © Wikimedia Commons / CC BY-SA 4.0

Im Dienst wurde bisher noch kein Mitarbeiter, wurde noch keine Mitarbeiterin positiv auf das Virus getestet. Alle vorbeugenden Maßnahmen, um die exponentielle Verbreitung des Virus zu stoppen oder zumindest zu verlangsamen, werden auch in der PTB sehr ernst genommen. Ein in der PTB eingerichteter Corona-Krisenstab entscheidet täglich neu, auf der Basis aller verfügbaren Informationen, welche Maßnahmen umzusetzen sind. Ein wesentlicher Leitgedanke, der aus dem Verantwortungsgefühl gegenüber dem Gemeinwohl entspringt, ist dabei, alle Kontakte auch zwischen Arbeitskolleginnen und -kollegen auf das absolute Minimum zu reduzieren.

Zu den getroffenen Maßnahmen gehören u. a., dass nahezu alle PTB-Veranstaltungen für die nächste Zeit abgesagt sind (vorerst bis Ende April/Mitte Mai) und die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an keinen Konferenzen und Workshops mehr teilnehmen (sofern diese nicht ohnehin ausfallen). Dienstreisen finden, auch zwischen den Standorten Berlin und Braunschweig, faktisch nicht mehr statt. Alle Kolleginnen und Kollegen, die sinnvoll von Zuhause aus arbeiten können, sind aufgefordert, eben dies zu tun.

Der Maßnahmenkatalog geht im Einzelnen sehr weit und schränkt den üblichen Arbeitsalltag naturgemäß merklich ein. Dies hat im Einzelfall auch Auswirkungen auf die Dienstleistungen der PTB, etwa bei Kalibrierungen, Prüfungen, Konformitätsbewertungen und vor-Ort-Audits durch die Konformitätsbewertungsstelle, sodass nicht alle zugesagten Termine eingehalten werden können. Die PTB bittet ihre Kunden hier um Verständnis.

Die PTB hofft, dass sie ihren Teil zu einer erfolgreichen Bekämpfung des Virus beitragen kann, indem sie dem Virus die Übertragungswege so schwer wie möglich macht.

jes/ptb

 

Kontakt:

Physikalisch-Technische Bundesanstalt
Corona-Krisenstab
E-Mail: Opens window for sending emailcorona-krisenstab(at)ptb.de