Logo PTB
Symbolbild "News"

PTB übernimmt den Vorsitz in der europäischen Metrologie

Nationale Forschungen werden stärker als bisher koordiniert

28.06.2006

Die europäische Gemeinschaft der nationalen Forschungsinstitute der Metrologie (EUROMET) hat seit ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung einen neuen Vorsitzenden: Professor Dr. Michael Kühne, Mitglied des Präsidiums der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB), übernimmt ab sofort diese Aufgabe. Auch die Leitung des EUROMET-Sekretariats liegt nun in den Händen der PTB. Der EUROMET-Vorsitz der PTB fällt in eine Zeit weitreichender Umstrukturierungsprozesse innerhalb der europäischen Metrologie. Die nationalen Forschungsaufgaben zu koordinieren, ist das Gebot der Stunde.

Die zu EUROMET gehörenden Metrologieinstitute arbeiten seit geraumer Zeit daran, ihre jeweiligen Forschungsprogramme aufeinander abzustimmen. Bereits im Jahr 1987 hatten sich die europäischen nationalen Metrologieinstitute zusammengeschlossen, um in Europa die Einheitlichkeit im Messwesen zu gewährleisten und um gemeinsam Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Messtechnik zu betreiben.Angesichts schrumpfender öffentlicher Haushalte kommt dieser Koordinierung heute umso größere Bedeutung zu. EUROMET steht zu diesem Zweck mit der Europäischen Kommission in Verhandlung. Ziel ist es, parallel zum 7. europäischen Forschungsrahmenprogramms ein eigenes Metrologie-Forschungsprogramm zu realisieren. Dabei ist geplant, EUROMET in einen Eingetragenen Verein nach deutschem Recht mit Sitz in Braunschweig umzuwandeln . Eine Entscheidung über die Realisierung eines EU-geförderten Metrologie-Forschungsprogramms wird gegen Ende des Jahres erwartet.

Zum jetzigen Zeitpunkt sind in EUROMET die Metrologieinstitute von 33 europäischen Ländern sowie das Institut für Referenzmaterialien der Europäischen Kommission vertreten. In diesen Instituten sind europaweit etwa 4000 Mitarbeiter beschäftigt, davon mehr als 2000 in Forschung und Entwicklung. Das Gesamtbudget der Institute lag 2005 bei rund 400 Millionen Euro. Deutschland ist in EUROMET durch die PTB vertreten. Als größtes europäisches Metrologieinstitut mit etwa 1400 Mitarbeitern nimmt die PTB eine wichtige Rolle in der Zusammenarbeit in Europa wahr, insbesondere bei der Weitergabe der Einheiten an Institute kleiner Länder, die selber keine vergleichbaren Einrichtungen betreiben können.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Michael Kühne
Mitglied des Präsidiums
Physikalisch-Technische Bundesanstalt
Tel.: +49(0)531 592 3000
E-mail: michael.kuehne(at)ptb.de