Logo der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt
Symbolbild "News"

Nachrichten & Presseinformationen

Ein MRT-Bild auf der Intensivstation (ungvar/ Adobe Stock)

Ein Magnetresonanztomograf liefert ganz ohne Strahlenbelastung äußerst detailreiche Bilder etwa von Herz oder Hirn. Aber zurzeit sind die Geräte so teuer, dass nur Kliniken und große Spezialpraxen sie sich leisten können. In einem EU-Projekt entwickelt die PTB ein MRT-Gerät, das kleiner, leichter und wesentlich preiswerter ist. Es bietet dank Open-Source-Hard- und Software ganz neue Möglichkeiten...

[ mehr ]
Auf einer Intensivstation

Da echte Patientendaten strengem Datenschutz unterliegen, erzeugen Forschende synthetische Daten zum Trainieren ihrer KI-Systeme. Die PTB will ihnen einen Werkzeugkasten für die Qualitätsbewertung ihrer Daten zur Verfügung stellen. Er hilft auch dabei, das Recht der Einzelnen auf Privatsphäre zu schützen.

[ mehr ]
Auf einer Weltkarte sind viele Markierungen auf allen Kontinenten zu sehen. Besonders viele Markierungen sieht man in Nordamerika, Europa und Asien.

Es ist Segen und Fluch zugleich: Weit oben in der Stratosphäre schützt Ozon die Erde vor übermäßiger UV-Einstrahlung, aber weiter unten ist es eine Gefahr für die Gesundheit der Menschen und für das Klima. Es bildet sich, wenn Schadstoffe wie etwa Stickoxide in der Luft mit Sonnenlicht wechselwirken. In hohen Konzentrationen reizt Ozon bei Menschen die Atemwege. Für das Klima wirkt es als...

[ mehr ]
UVC-Strahlung

Mithilfe von kurzwelliger und energiereicher UVC-Strahlung werden schon seit Jahrzehnten Oberflächen, Trinkwasser oder Raumluft desinfiziert. Dabei nutzt man aus, dass diese Strahlung Zellen schädigen kann – insbesondere diejenigen von Viren, Bakterien oder anderen Mikroorganismen. Allerdings kann sie auch Zellen in menschlichen Organen wie Haut und Auge schädigen. Die radiometrische Kalibrierung...

[ mehr ]

Deutschland ist als Industrie- und Innovationsstandort gut gerüstet für die Zukunft des automatisierten Fahrens. Jetzt bedarf es konkreter und zügiger Maßnahmen, um automatisierte und vernetzte Fahrzeuge auch wirklich auf die Straße zu bringen. Zu diesem Schluss kommt ein Strategiepapier des Expertenkreises Transformation der Automobilwirtschaft (ETA), das diese Woche veröffentlicht wurde. Dr....

[ mehr ]
Maler bei der Arbeit im Projekt Cool White

Wo es eh schon heiß ist, wird die Klimaerwärmung zu einem besonders großen Problem: etwa in vielen Gebieten Afrikas. In Schulen oder Fabriken führt Hitze dazu, dass die Menschen sich krank fühlen und schlecht konzentrieren können. Klimaanlagen benötigen sehr viel Strom. Kühlsysteme sind weltweit für fast zwanzig Prozent des Stromverbrauchs und zehn Prozent der Treibhausgasemissionen verantwortlich...

[ mehr ]

„Sicherheit am Arbeitsplatz!“ – dies steht als oberstes Gebot überall dort, wo Menschen arbeiten, und im Besonderen dort, wo Risiken unumgänglich sind. Dann gilt es, die Risiken so zu begrenzen, dass ein sicheres Arbeiten möglich wird. Dies gilt umso mehr in explosionsgefährdeten Bereichen, etwa in der Chemieindustrie, bei energietechnischen Anlagen und generell dort, wo Zündquellen, etwa...

[ mehr ]

Noch immer sind Frauen in vielen technisch-wissenschaftlichen Berufen unterrepräsentiert. „Frauen, zeigt was ihr könnt! Mädchen, traut euch!“ lautet deshalb die wichtigste Botschaft am Internationalen Tag für Frauen und Mädchen in der Wissenschaft, der am 11. Februar zum neunten Mal begangen wird. Eine Botschaft, die auch die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) durch die gezielte Förderung...

[ mehr ]

Pulver- und Staubteilchen können sich elektrostatisch aufladen und dadurch sogar Funken entstehen lassen. Das hat in der Vergangenheit bereits zu katastrophalen Staubexplosionen geführt – sowohl in Industrieanlagen als auch in Getreidemühlen. Doch lässt sich die elektrostatische Aufladung von Pulver, beispielsweise beim Strömen durch eine Rohrleitung, überhaupt verhindern? Forschende der...

[ mehr ]
Titelseite der Wasserstoffstrategie der PTB

Wasserstoff (H2) nimmt in der Energiewirtschaft eine zunehmend wichtigere Rolle ein: Wenn Wind und Sonne mehr Energie erzeugen als gebraucht wird, kann diese mithilfe von grünem Wasserstoff gespeichert und transportiert werden. Wasserstoff wird in hoher Konzentration durch Gasleitungen fließen und an Zapfsäulen verfügbar sein. Das bringt Fragen mit sich: Wie lässt sich die Qualität des...

[ mehr ]