Logo PTB

Patente nach Kategorie

18 Ergebnisse für "Mensch und Gesundheit".

Dosimeter für kleine Strahlungsfelder

Für strahlentherapeutische Beschleuniger existiert erstmals ein patentiertes Konzept, mit dem Referenzdosismessungen trotz kleinster Kammerabmessungen in wenigen Sekunden Messzeit pro Punkt möglich werden. Aufgrund der zusätzlich erhaltenen mikrodosimetrischen Information können zukünftig Aussagen über die relative biologische Wirksamkeit für die Behandlung von Patienten gemacht werden.

PTB-Zeichen: 0230

Wasserphantom/Verfahren zur Kalibrierung einer Strahlungsquelle

Im medizinischen Bereich eingesetzte Strahlungsdetektoren
müssen beim Hersteller und später im Krankenhaus
regelmäßig mit Wasserphantomen kalibriert werden. Der
Behandlungserfolg hängt dabei entscheidend von der
Qualität der Dosimetrie ab.
Sowohl der Berührungspunkt der Wasseroberfläche, die
Distanz zum Detektionspunkt oder aber die Ausrichtung
der Sonde auf der Strahlachse, müssen so genau wie
möglich bestimmt werden. Für diese wichtige Aufgabe
stellt die PTB jetzt ein Messsystem bereit, dass erstmalig
objektive und zugleich präzise Ergebnisse erfasst.

PTB-Zeichen: 0267

Sensitive Multi-Reflexionszelle für hochgenaue Gasanalysen

 

Kleinste Mengen einzelner Gase können erhebliche Auswirkungen auf die Gesundheit, die Umwelt oder industrielle Prozesse haben. Für diese wichtige Messaufgabe entwickeln PTB-Forscher eine verbesserte Version einer Herriott-Zelle. Die neue Zelle erreicht mit einem Spiegeldurchmesser von 150mm und einem Abstand von 1m eine effektive Laser-Weglänge von bis zu 1000 Metern. Durch eine konzentrische Anordnung der Spiegel und der geschickten Montierung planer Elemente im Innenraum (s. Bild), wird eine effektivere Nutzung der Spiegeloberflächen realisiert. Daher ist die Wechselwirkung des Lasers mit Gasgemischen besonders intensiv.

PTB-Zeichen: 8397

mehr

Downloads:
Themengebiet:

Mensch und Gesundheit
Optische Systeme
Laser
Chemische Anlagen
Sicherheitstechnik

Erfinder:

Rubin, Tom

Putzke, Stephan

Verlauf des Patentverfahrens:

DE 10 2016 102 431.7 ; 2016-02-11

DE 10 2016 102 431 B3 ; 2017-05-11

DE 10 2016 102 430.9 ; 2016-02-11

DE 10 2016 102 430 B3 ; 2017-08-17

WO 00 2017 137 502 A1 ; 2017-02-09

 

 

IPC-Code:

Kontakt:

UWB-Radar mit Polarisationskontrast

Das UWB-Radar mit einer Polarisationsanpassung dient zur in-vivo Beobachtung und Analyse tiefliegender Gewebegrenzschichten bzw. Organe. Die Hervorhebung der Radarsignale einer bestimmten tiefliegenden Organ- oder Gewebeschicht erfolgt dabei unter Ausnutzung der Polarisationsdrehung der Gewebestrukturen.

PTB-Zeichen: 0359

Mikrofluidische Sensorik von Blutzellen

Die quantitative Untersuchung von Zellen im Blut mittels Durchflusszytometrie ist ein routinediagnostisches Verfahren in der Hämatologie. Durch die neue PTB-Technologie kann jetzt die zuverlässige Messung der Konzentration der Subpopulationen von Leukozyten mittels AC-Impedanz ohne Hämolyse durchgeführt werden. Somit ist erstmalig eine zuverlässige Vollblut-Differenzierung unter anderem auch bei Leukämiepatienten möglich.

PTB-Zeichen: 0422

Selektive Charakterisierung magnetischer Nanopartikel

Die Magnetpartikelspektroskopie (MPS) ist ein hochempfindliches und schnelles magnetisches Messverfahren zur Quantifizierung und Charakterisierung magnetischer Nanopartikel. Erstmals wurde die MPS mit einem chromatografischen Trennverfahren kombiniert, um MNP direkt während ihrer größenselektiven Fraktionierung magnetisch zu charakterisieren.

PTB-Zeichen: 0408

Ultraschallpegelmesssystem

Die Zahl der deutschen Arbeitsplätze, an denen mit Ultraschall gearbeitet wird, ist durch den zunehmenden Einsatz von Ultraschallreinigungsanlagen, Schweiß- und Schneidemaschinen stetig steigend. Um zu der gesetzlich geforderten Gefährdungsbeurteilung dieser Arbeitsplätze zu gelangen ist es erforderlich den Lärm an diesen Arbeitsplätzen zu messen und zu beurteilen. Derzeitige Messmethoden sind hier ungenügend. Das Ultraschallpegelmesssystem ist für den mobilen Einsatz ausgelegt und entspricht den Bedingungen an den praktischen Einsatz an Arbeitsplätzen und ermöglicht gleichzeitig eine rückführbare Messung.

PTB-Zeichen: 0462

Thermochrome Folie zur Qualitätssicherung therapeutischer Ultraschallgeräte

Ultraschall wird als therapeutische Maßnahme in der Medizin für vielfältige Anwendungen wie die Zerstörung von Nierensteinen oder von Tumoren verwendet. Mit dem neuen Verfahren der PTB kann eine rückführbare räumliche Kalibrierung z. B. von hochintensiven therapeutischen Ultraschallgeräten durchgeführt werden.  Auf Basis von thermochromen Folien, die ihre Farbe bei Wärmeeintrag durch Ultraschall ändern, können gerätespezifische Kalibrierfaktoren in einem mehrstufigen Prozess mit geringem Aufwand ermittelt werden.

PTB-Zeichen: 0426

Kavitationsstärkenmessgerät

Ultraschallreinigungsgeräte werden in steigendem Maße bei den vielfältigsten Aufgaben in der industriellen Pro-duktion und in Dienstleistungsbereichen eingesetzt, z.B. bei der Reinigung von Gussteilen oder von Injektionsna-deln und Operationsbesteck. Einfache kleine Geräte wer-den unterdessen auch für Anwendungen im Haushalt an-geboten. Trotz dieser weiten Verbreitung gibt es bisher kein allgemein anerkanntes Verfahren oder eine Norm, die eine quantitative Beschreibung der Reinigungswirkung ermöglicht. Die neue PTB-Technologie bietet hierfür eine mögliche Lösung.

PTB-Zeichen: 0151

Kavitationsstärkenmessgerät

Ultraschallreinigungsgeräte werden in steigendem Maße in den vielfältigsten Aufgaben zur industriellen Produktion und in Dienstleistungsbereichen eingesetzt. Trotz dieser breiten Anwendung gibt es bisher keine allgemein aner-kannten Verfahren, die eine quantitative Erfassung der Rei-nigungswirkung ermöglichen. Das neue PTB- Kavitations-stärkenmessgerät ermöglicht eine signifikant verbesserte Bestimmung der Reinigungswirkung und der Effizienz von Ultraschallbädern.

PTB-Zeichen: 0354

Schallschutzschirm für Orchestermusiker

Die Erfindung betrifft eine Orchester-Schallschutzvorrichtung, die ausgebildet ist zum Abschirmen eines Orchestermusikers gegen Schallimmissionen, mit einem Rückenelement, das zumindest im Wesentlichen vertikal verläuft, und einem Kopfteil, das oberhalb des Rückenelements angeordnet ist und mit dem Rückenelement einen Kopfteil-Winkel bildet, wobei das Rückenelement so ausgebildet ist, dass zumindest drei Orchester-Schallschutzvorrichtungen so Seite an Seite bündig aneinander anordenbar sind, dass die Rückenelemente eine durchgehende Wand bilden. Erfindungsgemäß ist vorgesehen, dass, wenn die Orchester-Schallschutzvorrichtung mit zwei baugleichen Orchester-Schallschutzvorrichtungen so Seite an Seite bündig aneinander angeordnet ist, dass die Rückenelemente eine durchgehende Wand bilden, die Kopfteile eine von zumindest zwei Ausnehmungen unterbrochene Anordnung bilden.

PTB-Zeichen: 0353

Doping mit Wachstumshormon - zuverlässig nachgewiesen durch Massenspektrometrie

Höher, schneller, weiter... Dieses Motto ist Ansporn vieler Leistungssportler, um noch größere Höchstleistungen zu erbringen. Leider beschränken sich manche Athleten dabei nicht bloß auf präzise abgestimmtes Training und Ernährung, sondern greifen zu unerlaubten leistungssteigernden Substanzen. Die neue massenspektrometrische Analysemethode der PTB verspricht mehr Zuverlässigkeit im Nachweis von Doping mit Wachstumshormon.

PTB-Zeichen: 0356

mehr

Downloads:
Themengebiet:

Mensch und Gesundheit

Erfinder:

Arsene, Christian

Henrion, André

Schulze, Dirk

Ohlendorf, Rüdiger

Verlauf des Patentverfahrens:

DE 10 2013 110 868.7 , 2013-10-01

PCT/EP2014/070901 ; 2014-09-30

DE 10 2013 110 868 A1 ; 2015-04-02

WO 2015/049221 A1 ; 2015-04-09


Kontakt:

Mobiler Messstand für Röntgenstrahlerprüfungen

Röntgenstrahler müssen während der Entwicklung, der Zertifizierung und zur Qualitätskontrolle auf ihre Gehäusedurchlassstrahlung überprüft werden, wobei der unerwünschte Austritt von Strahlung (bei abgedecktem Nutzstrahl) der entscheidende Parameter ist.

Für ihre eigene, gesetzliche Aufgabe der Bauartprüfung hat die PTB einen mobilen Messstand für die Prüfung von Röntgenstrahlern aufgebaut. Mit diesem Messstand können vor Ort zuverlässige Dosisleistungsmessungen in einem festen Abstand von 1 m vom Brennfleck einer Röntgenröhre durchgeführt werden.

PTB-Zeichen: 7025

Experimentierzelle zur Untersuchung von Fluid-Grenzschichten

Zur Qualifizierung und Quantifizierung von Gasen oder Flüssigkeiten sowie deren Reaktionen an Grenzflächen wie gasförmig-fest oder flüssig-fest hinsichtlich organischer und anorganischer
Substanzen werden Verfahren wie Infrarotspektroskopie oder Röntgenspektroskopie eingesetzt. Um diese Art von Proben untersuchen zu können, müssen die Proben und die Metrologie speziell aufeinander abgestimmt werden. Vakuum oder Schutzgas spielt in der Spektroskopie eine entscheidende Rolle, da die Absorption durch Gase deutlich reduziert ist bzw. die Proben vor reaktiven Umgebungsbedingungen durch entsprechende Gase bzw. Flüssigkeiten geschützt werden.
Die Erfindung verbessert die Untersuchung von Flüssigkeiten im Bereich der physikalisch-chemischen und bio-chemischen Analytik bei Verwendung von VUV-, Röntgen- oder Infrarotstrahlung.

PTB-Zeichen: 0381

mehr

Themengebiet:

Mensch und Gesundheit
Medizin

Erfinder:

Nutsch, Andreas

Streeck Cornelia

Hornemann, Andrea

Beckhoff, Burkhard

Grötzsch, Daniel

Malzer, Wolfgang

Verlauf des Patentverfahrens:

EP 15 174 611.2; 2015-06-30


Kontakt:

Vorrichtung zum Messen eines Schalldrucks in einem Gehörgang

Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zum Messen eines Schalldruckes in einem Gehörgang mit einem Gehörgangsstopfen zum Verschließen des Gehörgangs, wobei der Gehörgangsstopfen eine innere Stirnseite aufweist, und wenigstens einem Schallsensor zum Messen des Schalldruckes, wobei die Vorrichtung ausgebildet ist, den Schalldruck an wenigstens zwei relativ zu der inneren Stirnseite des Gehörgangsstopfens unterschiedlichen Messpositionen zu messen.

PTB-Zeichen: 0294

Nachweis von Analyten mit magnetischen Nanopartikeln

Das Verfahren zum quantitativen Nachweis eines Analyten, insbesondere eines Biomoleküls, in flüssigem Medium beruht auf dem grundsätzlichen Messprinzip: Zusatz von Sonden, die aus mit dem Analyten bindungsfähigen Nachweismolekülen und die Nachweismoleküle markierenden Nanoteilchen bestehen, zu der Analytlösung/-suspension. Nachweis der mit dem Analyten gekoppelten Sonden mit einem für diese Sonden geeigneten Messverfahren und Bestimmung der Analytkonzentration aus dem Messergebnis. Ein derartiges Nachweisverfahren wurde in der Weise weiterentwickelt, dass als für die Detektion gebundener Sonden geeignetes Messverfahren ein solches gewählt wird, dessen Messgröße mit der Agglutination zwischen Analyt und Sonden korreliert, wobei bei Auftrag der Messgröße über dem Analyt/Sondenverhältnis ein Extremwert vorhanden sein muss. Das Verfahren ist robust und zuverlässig und beispielsweise mit Hilfe der bekannten MRX-Technik als einem Messverfahren, das die Aggregation zwischen Analyt und Sonden in Abhängigkeit von dessen Verhältnis anzeigt, durchführbar.

PTB-Zeichen: 0173

Mikrokanalstruktur

Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum hydrodynamischen Fokussieren eines Fluidstroms in einer Fluidkanalstruktur, insbesondere einer Mikrofluidkanalstruktur, bei dem der Fluidstrom hydrodynamisch fokussiert wird, indem in einem Fokussierkanalabschnitt der Fluidkanalstruktur der Fluidstrom in einem eine Drallbewegung ausführenden und den Fluidstrom hierdurch hydrodynamisch fokussierenden Fluidhüllstrom geführt wird.Weiterhin ist eine zum Ausführen des Verfahrens konfigurierte Anordnung vorgesehen.

PTB-Zeichen: 0247

Dynamische MRT

Bei der Magnetresonanz-Bilderfassung eines Teils eines Körpers eines Patienten mit einem Magnetresonanzgerät wird eine dynamische Bilderfassung auch bei bewegten Teilen des Körpers dadurch ermöglicht, dass zur Korrektur und/oder Vermeidung von Bewegungsartefakten eine Bestimmung des sich ändernden Abstands eines mit der Bewegung des Körperteils korrelierten Gewebeübergangs durch Aussendung eines ultrabreitbandigen Radarimpulses auf den Teil des Körpers und Detektion des von dem Gewebeübergang reflektierten Radarimpulses vorgenommen wird, wobei zur Bestimmung des reflektierten Radarimpulses der ausgesandte Radarimpuls mit dem von einer Empfangsantenne empfangenen Radarsignal korreliert wird.

PTB-Zeichen: 0187

mehr

Downloads:
Themengebiet:

Mensch und Gesundheit
Medizin

Erfinder:

Seifert, Frank
Thiel, Florian
Sachs, Jürgen
Hein, Matthias

Verlauf des Patentverfahrens:

DE 10 2008 019 862.5 ; 2008-04-17
DE 10 2008 019 862 A1 ; 2009-10-22
DE 10 2008 019 862 B4 ; 2012-10-31

IPC-Code:

Kontakt: