Logo PTB

Kooperationen mit Hochschulen

Die PTB kooperiert in vielfältiger Weise im Bereich Forschung und Lehre mit nationalen wie internationalen Hochschulen. Gemeinsam mit den Partneruniversitäten werden studentische Arbeiten (Studien-, Bachelor-, Master-Arbeiten, Praxissemester) auf dem weiten Tätigkeitsfeld der PTB vergeben. So können die Mitarbeiter von morgen das Arbeitsgebiet der Metrologie im weitesten Sinne bereits in einem sehr frühen Stadium ihrer Karriere kennenlernen und anspruchsvolle Themen bearbeiten.

Genauso wie im Bereich der studentischen Arbeiten bietet die PTB Doktoranden/-innen Forschungsthemen auf vielen Gebieten (z. B. der Physik, der Elektrotechnik, des Maschinenbaus, der Materialforschung, der Chemie, der Mathematik, der Medizinphysik und der Sicherheitstechnik) an, die nach Möglichkeit zur Promotion führen sollen. In der PTB arbeiten mehr als 150 Doktoranden/-innen und tragen mit ihren Arbeiten entscheidend zum metrologischen Fortschritt und damit zum Erfolg der PTB bei. Ihre universitären Promotionsbetreuer sind an über 30 Universitäten im In- und Ausland tätig. Mehr als 20 PTB-Mitarbeiter geben ihr Wissen im Rahmen von Lehrtätigkeiten, darunter auch als gemeinsam Berufene, an Universitäten und Fachhochschulen weiter.

Neben zahlreichen gemeinsamen Arbeiten in nationalen und europäischen Forschungsprojekten gibt es verschiedene, breiter angelegte und längerfristige Forschungskooperationen. So arbeiten beispielsweise im Rahmen der "Niedersächsischen Arbeitsgemeinschaft Akustik" (NAGA) PTB, TU Braunschweig, TU Clausthal, LU Hannover und DLR in Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Akustik und Dynamik zusammen.

Zu dem im November 2007 unter Beteiligung der PTB gegründeten Exzellenzcluster QUEST (Centre for Quantum Engineering and Space-Time Research) gehört auch ein QUEST-Institut an der PTB. An der Kooperation sind sechs Institute der Leibniz Universität Hannover (LUH), das Laser-Zentrum Hannover, der Gravitationswellendetektor GEO600 in Ruthe, das Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut/AEI) sowie das Zentrum für Angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM), Bremen, beteiligt.

[ mehr ]

Im Rahmen der Metrologie-Initiative Braunschweig betreiben TU Braunschweig und PTB gemeinsame Forschung und Hochschulausbildung im Bereich der Metrologie. So betreiben beide Einrichtungen gemeinsam eine internationale Graduiertenschule für Metrologie (Braunschweig International Graduate School of Metrology B-IGSM). Die Graduiertenschule bietet Doktoranden der Elektrotechnik und Informationstechnik, der Physik, des Maschinenbaus und der Lebenswissenschaften im Rahmen einer strukturierten Promotion eine fundierte metrologische Ausbildung, die mit dem Doktorgrad und dem B-IGSM-Metrologie-Zertifikat abgeschlossen wird. Darüber hinaus engagiert sich die PTB im interdisziplinären Master-Studiengang Messtechnik und Analytik, der seit dem Wintersemester 2014/15 an der TU Braunschweig angeboten wird.

[ mehr ]

Das Institut Berlin der PTB hat langjährige Kooperationen mit vielen Fakultäten der benachbarten TU Berlin. PTB-Mitarbeiter halten regelmäßige Vorlesung, organisieren Seminare und betreuen viele gemeinsame Master- und Doktorarbeiten mit unterschiedlichen Instituten. In der theoretischen Physik ist die PTB Partner des DFG-Graduiertenkollegs „Opens external link in new windowKollektive Nichtgleichgewichtsdynamik in kondensierter Materie und biologischen Systemen“ und beschäftigt sich dort mit der Modellierung aktiver Flüssigkeiten.

[ mehr ]

Im Bereich Medizinphysik gibt es viele langjährige Kooperationen mit der Charité, insbesondere der Radiologie, Kardiologie, Neurologie und Psychiatrie. Dabei betreibt die PTB gemeinsam dem Max-Delbrück-Centrum und der Charité den Opens external link in new windowUltrahochfeld-Magnetresonanztomographen (7 Tesla MRT), welcher unter anderem durch eine BMBF-Großgeräteinitiative finanziert wurde.

[ mehr ]