Logo PTB

Stellenausschreibung

Zwei Wissenschaftler (m/w/d) der Fachrichtung Physik oder einem geeigneten verwandten Studiengang wie z. B. Meteorologie oder Geophysik (19-094-4)Montag, 2. September 2019

Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) ist das nationale Metrologie-Institut der Bundesrepublik Deutschland mit wissenschaftlich-technischen Dienstleistungsaufgaben und fördert Fortschritt und Zuverlässigkeit in der Messtechnik für Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft.

 

Im Fachbereich 4.5 „Angewandte Radiometrie“ der Abteilung 4 sind zum frühestmöglichen Zeitpunkt folgende Stellen zu besetzen:

 

 

Zwei Wissenschaftler (m/w/d) der Fachrichtung Physik
oder einem geeigneten verwandten Studiengang wie z. B. Meteorologie oder Geophysik

 

 

Die Stellen sind auf 4 Jahre befristet, der Dienstort ist Braunschweig.

Die Vergütung erfolgt je nach persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 14 TVöD Bund.

 

Eine der Stellen kann alternativ als Doktorandenstelle besetzt werden.

Für Doktoranden erfolgt die Vergütung nach Entgeltgruppe 13 TVöD Bund (85%) bei einer Vertragslaufzeit von zunächst 3 Jahren.

 

 

Aufgabengebiet:

Die Messungen der deutschen PV-Industrie basieren auf Messungen der PTB die weltweit die kleinsten Messunsicherheiten bei der Kalibrierung von Referenzsolarzellen erreicht. Im Rahmen ihrer Aktivitäten zur Unterstützung der Energiewende baut die PTB ein Kompetenzzentrum für PV-Metrologie auf. Hier soll im Rahmen eines vierjährigen Projektes die Führungsrolle der PTB auf den Bereich Solarmodule ausgebaut werden. Es sollen die weltweit genausten Verfahren zur Kalibrierung von Solarmodulen hinsichtlich ihrer Leistung unter Standard-Test-Bedingungen sowie hinsichtlich ihres Jahresertrags in standardisierten Klimazonen aufbauend auf der Energy-Rating Norm IEC 61853 entwickelt werden.

 

  • Unterstützung bei der Entwicklung von hochgenauen Messverfahren sowie beim Aufbau der dazugehörigen Labor- und Freifeldmessplätze
  • Entwicklung von spektralen, integralen und winkelaufgelösten Messverfahren zur Kalibrierung und Charakterisierung von Referenzmodulen sowie die Bestimmung ihrer windgeschwindigkeitsabhängigen Normtemperatur
  • Detaillierte Messunsicherheitsanalyse mittels Monte-Carlo-Rechnungen
  • Präsentation der Ergebnisse auf internationalen Tagungen und in Fachjournalen
  • Einwerbung weiterer Drittmittelvorhaben
  • Zusammenarbeit mit Partnern der Industrie

 

 

Anforderungsprofil:

  • Wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Diplom) der Fachrichtung Physik oder einem geeigneten verwandten Studiengang wie z. B. Meteorologie oder Geophysik mit „sehr gutem“ Abschluss
  • Sehr gute experimentelle und theoretische Kenntnisse auf dem Gebiet der Messtechnik, Lasertechnik, Photovoltaik und Optik
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Ausgeprägte Kommunikations-, Kooperations- sowie Teamfähigkeit
  • Fähigkeit zu selbstständiger und eigenverantwortlicher Arbeit und zur Erstellung wissenschaftlicher Veröffentlichungen
  • Bereitschaft zu Dienstreisen im In- und Ausland

 

 

Weitere fachliche Informationen zu dieser Stelle erhalten Sie bei
Herrn Dr. S. Riechelmann, Tel.: 0531 592- 4149, E-Mail: stefan.riechelmann(at)ptb.de oder
Herrn Dr. S. Winter, Tel.: 0531 592-4500, E-Mail: stefan.winter(at)ptb.de.

 

 

Link zum Fachbereich

 

 

Die PTB fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und ist deshalb besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert.
Die PTB bietet im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten flexible Teilzeitmodelle an,
um insbesondere die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu unterstützen.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.
Bitte nutzen Sie unser

oder bewerben Sie sich auf dem Postweg:

Physikalisch-Technische Bundesanstalt
Referat "Personal"
Kennziffer 19-094-4
Bundesallee 100
38116 Braunschweig


Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen per E-Mail nicht entgegennehmen.

Die Bewerbungsfrist endet am 2. September 2019.