Logo der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt
Mit Metrologie in die Zukunft - Herausforderung Energie

Sommerreise zu Wind, Sonne und Quanten

Niedersachsens Finanzminister Reinhold Hilbers besuchte die Physikalisch-Technische Bundesanstalt

Presseinformation
08.07.2022

Gruppenbild vor großer Maschine, der neuen Drehmoment-Normalmesseinrichtung. V.l.n.r.: Thomas Popp (Leiter SB BS), Herr Sprenz (SB BS), Gesche Grüneberg-Damm (PTB), Reinhold Hilbers, Dr. Thorsten Schrader (PTB), Dr. Julia Hornig (PTB), Dr. Frank Härtig (Vizepräsident PTB).

Auf dem Dach des neuen Photovoltaik-Tubus. Vorne im Bild: Dr. Stefan Kück (PTB), Dr. Stefan Riechelmann (PTB). Mitte: Reinhold Hilbers.

In einem Quantencomputing-Labor der PTB. Prof. Christian Ospelkaus (rechts) erklärt Reinhold Hilbers in Grundzügen, wie ein Quantencomputer funktioniert. (alle Fotos: PTB)

Neubau Kompetenzzentrum Windenergie (Euler-Bau II)

Von entscheidender Bedeutung für das Gelingen der deutschen Energiewende ist der weitere Ausbau der Erneuerbaren Energien, deren zentrale Säule die Windenergie ist. Um diese Entwicklung adäquat messtechnisch begleiten und unterstützen zu können, hat die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) 2016 begonnen, das Kompetenzzentrum für Windenergie (CCW) aufzubauen. In diesem Zentrum werden die für die Windenergie wichtigsten PTB-Kompetenzen unter einem Dach gebündelt und das Dienstleistungsangebot um eine weltweit einzigartige metrologische Infrastruktur erweitert. Die neue Drehmoment-Normalmesseinrichtung des CCW im Euler-Bau II steht nun kurz vor der Fertigstellung. Diese Maschine ist eine Eigenkonstruktion der PTB und kalibriert Drehmomentmessgeräte. Diese Kalibrierungen sind für die Industrie unabdingbar für den effizienten Einsatz von Windenergieanlagen.

Neubau Solarmodultubus

Im Aufgabenfeld der PTB liegt unter anderem die Entwicklung und Erforschung von Messmethoden für Photovoltaik-Anlagen sowie messtechnische Untersuchungen der Ladetechnik im Bereich der E-Mobilität. Dafür hat die PTB einen weltweit einzigartigen Messstand entwickelt, der die winkelartige Messung von Solarmodulen bis zu einer Größe von 2x2m unter direkter Einstrahlung von Sonnenlicht mit einem genau begrenzten Sichtfeld erlaubt. Das hallenartige Gebäude ist eine Stahlkonstruktion mit einer Fassade aus Iso-Paneelen. Es dient der geschützten Unterbringung des neuen Messstandes sowie der zugehörigen Messtechnik. Das Dach des Gebäudes dient der Errichtung einer Modellanlage aus Solarmodulen sowie zur Aufstellung witterungsfester begleitender Messtechnik.

Neubau Quantentechnologie Kompetenzzentrum (QTZ)

An der PTB sind Quantentechnologien im Rahmen der Grundbeauftragung ein großes und vielfältiges Themenfeld, das sowohl Fragen der Grundlagenforschung als auch industrielle Anwendungsfälle umfasst. Beide Aspekte sind Teil der gesetzlichen Beauftragung der PTB. Als zentrale QT-Anlaufstelle und für die effektive Bündelung der Quantentechnologien wird hierzu ein neues Gebäude errichtet. Bei diesem Gebäude handelt es sich um ein Laborgebäude, welches aber auch erstmalig das Konzept der Anwenderplattformen für externe Nutzende berücksichtigt. So werden im Konzept auch Büroräume für externe Partner für die ausgedehnte Nutzung der QT-Infrastruktur und ein Schulungs- und Seminarraum vorgesehen.

Pressekontakt

Dr. Dr. Jens Simon, PTB-Pressestelle, Tel.: 0531-592 3006, E-Mail: jens.simon@ptb.de