Logo PTB

Aktuelle Entwicklungen in der MR-geführten Strahlentherapie

Kolloquium der Abteilung 6

Die Magnetresonanz (MR)-geführte Radiotherapie (RT) stellt eine der jüngsten Innovationen im Bereich der Radioonkologie dar. Hybridgeräte, die einen MR-Tomographen mit einem medizinischen Linearbeschleuniger (MR-Linac) vereinen, erlauben eine hochauflösende MR-Bildgebung mit hohem Weichteilkontrast während Hochpräzisions-Strahlentherapie. Daraus ergeben sich potenziell einzigartige klinische Möglichkeiten hinsichtlich einer Adaptation, bzw. Echtzeitführung des Therapiestrahls sowie einer möglichen biologischen Therapieanpassung basierend auf funktionellen MR-Daten. Aus physikalischer Sicht jedoch resultieren aus dem starken im Strahlungsfeld vorhandenen Magnetfeld (B 1.5 T) einige wesentliche Herausforderungen. Beispielsweise ergeben sich durch den Einfluss der Lorentzkraft auf bewegte Ladungen Änderungen für die Deposition der Energiedosis in Materie. Dies hat signifikante Effekte in den Bereichen Dosimetrie, Bestrahlungsplanung und Dosisberechnung zur Folge.

Im Vortrag werden erste klinische Ergebnisse zur Strahlentherapie mit einem 1.5 T MR-Linac (Unity, Elekta AB, Schweden) vorgestellt. Außerdem werden aktuelle Arbeiten aus den Bereichen Dosimetrie im Magnetfeld, Monte Carlo Simulationen von Dosisdeposition im MR-Linac sowie erste Ergebnisse zur funktionellen MR-Bildgebung diskutiert.