Logo PTB

Digitalisierung von Messvergleichen

Kolloquium der Abteilung 5

Das Institut für Eignungsprüfung ist ein unabhängiges deutsches Dienstleistungsinstitut für Eignungsprüfungen und Referenzmaterial auf dem Gebiet der mechanisch-technologischen Werkstoffprüfung, der Metallographie und verwandter Fachgebiete.

Die IfEP GmbH wurde als erster Ringversuchsveranstalter in Deutschland bereits 2005 akkreditiert.

Aktuell werden ca. 40 Eignungsprüfungen mit durchschnittlich 42 Teilnehmern durchgeführt.  Die 1.680 Teilnahmen übermitteln jeweils eine nicht unerhebliche Datenmenge (bis zu 100 abzufragende Kennwerte), die prozesssicher gehandelt werden muss.

Um das Risiko einer Fehlentscheidung durch fehlerhafte Daten zu verringern, wurde zum Jahr 2015 die Datenübermittlung auf dem klassischen Fax – Weg eingestellt und durch ein Online –System ersetzt.

Tabelle 1: Vor- und Nachteile der Datenübermittlung per Fax

Vorteile +

Nachteile -

Rechtssicher

Transfer durch MA ist aufwändig

Kein Computer
kundenseitig nötig

Datenkonsistenz ändert sich mehrmals

Flexibel

Handschriftliche Eintragungen lassen Interpretationsspielraum

Günstig

Prüfschritte nötig

Bereits 2014 wurde mit der Planung begonnen ein System zu entwickeln, welches die Fax- Übermittlung ersetzen sollte. Auf eine komplette Eigenentwicklung mit eigenen Servern wurde aufgrund der Komplexität verzichtet. Allerdings kamen nur Lösungen in Frage, welche Server im deutschen Raum nutzten.  Die Lösung musste ohne zusätzliche Software seitens der Kunden zu betreiben sein und möglichst flexibel durch das IfEP verwaltet werden.

Die Firma Quodata hat zum Stand 2014 / 2015 ein solches tool online, standalone, ohne die Software, nicht angeboten und entsprechend auf die Bedürfnisse der IfEP zugeschnitten entwickelt.

Nach drei vollen Jahren des Betriebs lassen sich folgende Vor- und Nachteile ableiten, Tabelle 2:

Tabelle 2: Vor- und Nachteile der Datenübermittlung per Onlinesystem

Vorteile +

Nachteile -

Datenintegrität

Grundsätzlich nichts rechtssicher

Kunden erhalten ein pdf mit der Zusammenfassung Ihrer Daten

jeder Versuch muss „angelegt“ (programmiert) werden, (extern)

Daten können jederzeit durch den Veranstalter eingesehen werden

Prüfschritte nötig, ob alle Daten so gespeichert wurden, wie geplant

Geschwindigkeit

Kosten

Viele Zusatzinfos verfügbar

Rechner mit Internet nötig

IfEP hat bewusst darauf verzichtet, die Daten durch das Onlinetool in jeglicher Form aufzubereiten, da die Datenauswertung zur Kernkompetenz des IfEP gehört. Entsprechend werden die Daten aus dem Online-System per Excel weiterverarbeitet. In diesem Prozess sind diverse Prüfschritte enthalten, die sicherstellen, dass die Aussagen der Kunden auch korrekt widergegeben werden.

Der Vortrag stellt neben den o.a. Vor- und Nachteilen im Detail die speziellen Herausforderungen in der Umsetzung und den Betrieb eines solchen Systems dar.