Logo PTB

Nichtinvasive kontinuierliche Blutdruckmessung – etablierte und innovative Ansätze

Kolloquium der Abteilung 8

Der Blutdruck ist für den Menschen von zentraler Bedeutung. Die Blutdruckmessung ist daher eine der am häufigsten ausgeführten medizinischen Messungen mit Anwendungen im klinischen wie ambulanten Bereich.

Die heute mit Abstand am häufigsten angewandte Methode zur Blutdruckmessung ist die oszillometrische Methode, d.h. die Messung durch eine (Oberarm‑)Manschette. Diese Messung ist nichtinvasiv und relativ einfach ausführbar, es handelt sich aber um eine intermittierende, d.h. keine kontinuierliche, Messung. Der Blutdruck ist allerdings eine hoch variable Größe, auf die zahlreiche Einflussfaktoren wie die Respiration, die Körperposition, physische wie psychische Stressoren und Pathologien jederzeit kurzfristig Einfluss nehmen können. Für die kontinuierliche Erfassung des Blutdrucks wird heute die invasive Messung mittels Katheder als Goldstandard angesehen. Aufgrund des invasiven Charakters ist die Messung mittels Katheder aber auf spezielle klinische Bereiche, insbesondere den intensivmedizinischen Bereich und die perioperative Anwendung, beschränkt

Aufgrund der Nachteile der oszillometrischen und der invasiven Messung wurden und werden Verfahren zur nichtinvasiven kontinuierlichen Blutdruckmessung entwickelt. Der Vortrag gibt einen Überblick über beschriebene Ansätze.

Zunächst werden dazu ausgewählte physiologische Grundlagen dargestellt und eine Einordnung der verfügbaren Ansätze zur Blutdruckmessung vorgenommen. Auf dieser Basis werden einerseits Verfahren zur nichtinvasiven kontinuierlichen Blutdruckmessung vorgestellt, die den Blutdruck und dessen Schwankungen unmittelbar erfassen. Andererseits werden Verfahren vorgestellt, die Ersatzgrößen, sogenannte Surrogatparameter, messen, und aus diesen den Blutdruck (quasi-)kontinuierlich schätzen. Dabei werden etablierte Ansätze, aber auch innovative Arbeiten, die beispielsweise eine kontaktlose Erfassung zum Ziel haben, vorgestellt. Abschließend wird der aktuelle Stand der nichtinvasiven kontinuierlichen Blutdruckmessung bewertet.