Logo PTB

Separation zerebraler und oberflächlicher hämodynamischer Signale mittels zeitaufgelöster funktioneller Nahinfrarotspektroskopie (fNIRS)

12.01.2015

Bei optischen Messungen der Hirnaktivierung sind zerebrale hämodynamische Signale häufig von oberflächlichen Signalen überlagert. Wir haben eine neue Methode zu deren Trennung entwickelt, die auf zeitaufgelösten fNIRS-Messungen und einem Zweischichtmodell des Kopfes beruhen. Die für die Rekonstruktion der Absorptionsänderungen in den beiden Schichten benötigten Empfindlichkeitsfaktoren wurden ausgehend von individuellen, aus Messungen ermittelten Streu- und Absorptionskoeffizienten berechnet. Die Methode wurde an einem flüssigen Zweischichtphantom mit variablem Absorptionskoeffizienten erprobt und bei der Auswertung von in-vivo-Messungen zur kognitiven und motorischen Hirnaktivierung erfolgreich eingesetzt. Die im Rahmen einer Promotionsarbeit (Dr. A. Jelzow) erzielten Ergebnisse wurden in Biomedical Optics Express veröffentlicht.