Logo of the Physikalisch-Technische Bundesanstalt

Medical Metrology

Department 8.1

Bachelor and Master projects

Compensation of physiological motion for MR applications (batchelor or master project)

Breathing or the beating of the heart can lead to movement of organs in the human body. This physiological motion can strongly impair the quality of MR images. We develop novel approaches to minimise these motion artefacts and to ensure excellent diagnostic accuracy of MRI for a wide range of applications, such as quantitative cardiac MRI or PET-MR.

If you are studying physics, electrical engineering or a comparable area of engineering/natural sciences and you are interested in a summer project or BSc/MSc project in the field of motion compensation, please contact Christoph Kolbitsch (Dr. Christoph Kolbitsch).

Advanced image reconstruction for MRI (master project)

Magnetic Resonance Imaging (MRI) is a versatile medical imaging technique which is widely used in clinical practice. In recent years, great advances have been made in the area of MR image reconstruction introducing novel concepts such as parallel imaging, compressed sensing or machine learning. We are working on novel concepts for speeding up MR image reconstruction utilizing GPUs or optimizing OpenMP implementations.

If you are studying physics, electrical engineering or a comparable area of engineering/natural sciences and you are interested in a summer project or BSc/MSc project in the field of advanced image reconstruction for MRI, please contact Christoph Kolbitsch (Opens window for sending email Dr. Christoph Kolbitsch).

Validierung von HF-Feld Messmethoden am 7T Ultra-Hochfeld MR-Tomographen (Masterarbeit)

Beschreibung:

In unserer Arbeitsgruppe entwickeln wir neue Methoden für die Magnetresonanzbildgebung (MRI) auf sehr hohen magnetischen Feldern (z.B. B0=7T). Unser Hauptziel ist es, das höhere Signal-Rausch-Verhältnis für in-vivo-Anwendungen am Menschen nutzen zu können. Ein Problem hierbei besteht jedoch in der räumlich inhomogenen Verteilung der Hochfrequenzfelder (HF-Felder), welche zur Anregung der Kernspins notwendig sind, da hierdurch räumliche Variationen der Bildsignalintensität auftreten. Um die Inhomogenitäten der HF-Felder zu quantifizieren und auszugleichen werden HF-Feldkarten gemessen, wobei die Präzision und Genauigkeit dieser Karten für die Bildgebung entscheidend ist. Während Ihrer Tätigkeit unterstützen Sie unsere Arbeitsgruppe beim Erstellen dieser Karten durch verschiedene Messmethoden und deren Vergleich, sowie Optimierung zur Etablierung einer reproduzierbaren Methode.

 

Ziel der Arbeit ist es, vorhandene Messmethoden zur Bestimmung der HF-Feldverteilungen von Spulen mit 8 Sendeeinheiten am 3 Tesla und 7 Tesla System anzuwenden, sie zu optimieren und die Präzision und Genauigkeit der Methoden zu quantifizieren. Zunächst werden Phantommessungen am 7T MRI Scanner durchgeführt, welche anschließend mit Messungen einer Magnetfeld Sonde sowie numerischen Finite Differenzen Methode verglichen werden. Zuletzt sind in-vivo Kartierungen im menschlichen Kopf geplant.

 

Qualifikationen

·         Studium der Physik, Elektrotechnik, Informatik, Medizintechnik oder ein vergleichbarer Studiengang

·         Programmierkenntnisse (bevorzugt in Matlab/Python und C/C++) sind vorteilhaft

·         Interesse an MR-Physik

Ansprechpartner:            Dr. Sebastian Schmitter (sebastian.schmitter@ptb.de, +49 030 3481-7767)

                                               Natalie Schön (natalie.schoen(at)ptb.de, +49 030 3481-7781)

Contact

Address

Physikalisch-Technische Bundesanstalt
Abbestraße 2–12
10587 Berlin