Logo der PTB - Messen, Forschen, Wissen

Alphaspektrometrie unter definiertem Raumwinkel zur Darstellung der Aktivitätseinheit

19.12.2018

Mit der Alphaspektrometrie unter definiertem Raumwinkel werden Aktivitäten von Quellen alphastrahlender Radionuklide kali­briert, die durch Abscheidung auf kreisrunden Probenträgern hergestellt wurden. Zur realistischeren Abschätzung der Unsicherheiten dieser primären Methode wird ein neues Monte-Carlo Verfahrens entwickelt. Dieses Verfahren wird die aktuelle Grenzwertabschätzung der Einflussgrößen für den Geometriefaktor ersetzen. Der Geometriefaktor liefert im Allgemeinen den größten Unsicherheitsbeitrag bei der
Alphaspektrometrie unter definiertem Raumwinkel. Als Quellterm für die Monte-Carlo Simulation dient die Autoradiographie der Alphastrahlenden Quellen (z.B. zwei unterschiedlich hergestellte 226Ra-Quellen, siehe Abbildung).

Der Einsatz der Autoradiographie als Quellterm für das Monte-Carlo Verfahren, zusammen mit allen, aus geometrischen Vermessungen, bekannten Unsicherheiten, liefert im Wesentlichen geringere Unsicherheiten für den Geometriefaktor, so dass eine Reduzierung der Unsicherheiten in der Weitergabe der Aktivitätseinheit erreicht werden kann.

Der Einsatz von modernen, massiv parallelen Rechenmethoden unter Verwendung von aktuellen Graphikprozessoren (z.B. CUDA, OpenCL) ermöglicht statistisch gesicherte Unsicherheitsaussagen in kurzer Zeit und ohne Einsatz von großen Rechenclustern, so dass individuelle Unsicherheitssimulationen für einzelne Messungen möglich werden.

Darstellung des Ergebnisses einer Autoradiographie

Abb.: Darstellung des Ergebnisses einer Autoradiographie einer elektrodeponierten 226Ra-Quelle (links) im Vergleich zu einer Ionenimplantierten 226Ra-Quelle (rechts).

Ansprechpartner

Opens window for sending emailR. Dersch, Fachbereich 6.1, Arbeitsgruppe 6.13,
Opens window for sending emailA. Honig, Fachbereich 6.1, Arbeitsgruppe 6.13,
Opens window for sending emailF. Mertes, Fachbereich 6.1, Arbeitsgruppe 6.13,
Opens window for sending emailS. Röttger, Fachbereich 6.1, Arbeitsgruppe 6.13