Logo of the Physikalisch-Technische Bundesanstalt

Explosion-protected electrical Drive Systems

Working Group 3.63

Profile

The tasks of working group “Explosion Protected Electrical Drive Systems“ comprise testing and assessment of electrical drives and complete drive systems as well as protection equipment required for safe operation of explosion protected electrical machines (ATEX and IECEx) including research relating to this range of topics.
Here, another aspect is the thermal evaluation of enclosures with built-in components such as control units used in potentially explosive atmospheres.
Another important focus is put on new research topics concerning all aspects of electrical drive technology performed in cooperation with universities and companies.
Furthermore, technical guidance for users of explosion protected drives is another element in the range of tasks of this working group. For detailled information concerning our range of tasks please refer to the respective websites.

To top

Research/Development

[Translate to English:]

Aktuelle Forschungsvorhaben

To top

Services

Service

 

 

To top

Information

Current publications

Publication single view

Title:

Verluste umrichtergespeister Induktionsmaschinen in Funktion der Betriebsparameter

Author(s): C. Lehrmann
Journal: Bulletin des Schweizerischen Elektrotechnischen Vereins, des Verbandes Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen
Year: 2003
Month: July
Volume: 94
Issue: 7
Pages: 9-15
Publisher: Electrosuisse
Publisher address: Fehraltorf
ISSN: 1420-7028
File URL: fileadmin/internet/fachabteilungen/abteilung_3/explosionsschutz/Veroeffentlichungen/372/0307lehrmann.pdf
Abstract: Es wurde gezeigt, dass durch das Verstärkersystem viele neue und interessante Möglichkeiten für Grundsatzuntersuchungen bezüglich des Verhaltens von Induktionsmaschinen bei Speisung mit oberschwingungsbehafteten Spannungen eröffnet werden. Ausserdem können nun theoretische Modelle zur Vorausberechnung der durch den Umrichter verursachten zusätzlichen Verluste unter genau definierten Randbedingungen auf ihre Praxistauglichkeit geprüft und optimiert werden. Durch die Flexibilität des Systems können auch zukünftige Umrichtertypen nachgebildet werden. Erstmalig ist es möglich, den Einfluss der Änderung einzelner Umrichterparameter auf die Maschinenerwärmung messtechnisch zu erfassen. Weiterhin wurde ein mögliches Verfahren zur Vorausberechnung der Maschinenverluste bei bekanntem Oberschwingungsspektrum des Umrichters vorgestellt. Zukünftig können die zusätzlichen Verluste durch eine Messung des Spannungsspektrums an den Maschinenklemmen abgeschätzt werden. Dies ist auch bei einer bereits in der Produktionsanlage eingebauten und in Betrieb befindlichen Maschine möglich.

Back to the list view

To top