Logo der PTB - Messen, Forschen, Wissen

ProInno-Projekt FlameStop

Die Erfahrungen aus zahlreichen Bauartprüfungen in der PTB sollen zusammen mit den Forschungsergebnissen im Rahmen des Forschungsprojektes FlameStop, das durch die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungseinrichtungen (AiF) gefördert wird, in der Praxis angewendet werden. Ziel ist es, die Entwicklung von Bauteilen zur sicheren Vermeidung von Zünddurchschlägen bei druckfest gekapselten Gehäusen der Zündschutzart "d" voranzutreiben. Durch eine modifizierte Spaltkonstruktion soll es gelingen, das Risiko des Zünddurchschlags während der Bauartprüfungen zu mindern oder sogar die Zünddurchschlagsicherheit des druckfesten Gehäuses zu garantieren. Gleichzeitig sollen die neuen Lösungen preiswerter gegenüber den herkömmlichen, oft nur sehr teuer zu fertigenden Spaltkonstruktionen sein.

Die Auswirkung der Kühlung des ausströmenden heißen Gases durch Verwendung von Bauteilen mit geringem Staudruck im Strömungsweg ist im Bild unterhalb des Textes dargestellt. Obwohl das Gas einen Wellenspalt mit einer zu großen, nicht zünddurchschlagsicheren Spaltweite durchquert, erfolgt dennoch keine Entzündung der äußeren Atmosphäre. Dieses ist dadurch bedingt, dass das hier verwendete Metallgeflecht einerseits keinen nennenswerten Strömungswiderstand besitzt, andererseits aufgrund seiner großen inneren Oberfläche das durchtretende Gemisch so stark abkühlt, dass es keine Entzündung mehr hervorrufen kann. Im Rahmen des Projektes sind vor allem die anwendungstechnischen Probleme zu klären. Schließlich ist die Beständigkeit der Konstruktion unter betrieblichen Einsatzbedingungen zwingend notwendig, um sie wirtschaftlich und über den Einsatzzeitraum funktionssicher zu gestalten.

Auswirkung der Kühlung des ausströmenden heißen Gases
Auswirkung der Kühlung des ausströmenden heißen Gases