Logo PTB

Nationale Normale für Messgrößen Harnstoff und Harnsäure in Serum und anderen Körperflüssigkeiten etabliert

31.12.2004

Mit Harnstoff und Harnsäure wurden im laufenden Jahr zwei weitere Messverfahren für klinisch wichtige Analyten in die PTB Praxis übernommen und stehen für Zwecke des Messvergleichs bzw. der Kalibrierung auf höchstem metrologischem Niveau zur Verfügung. Wie bereits bei anderen klinisch- chemischen Messgrößen werden die erforderliche Genauigkeit und Zuverlässigkeit durch Bezug auf isotopenmarkierte interne Standards in Verbindung mit massenspektrometrischer Detektion erreicht. Harnstoff und Harnsäure gehören zu den in der Richtlinie der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung quantitativer laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen gelisteten diagnostischen Markern für die aufgrund ihrer besonderen Bedeutung in der ärztlichen Praxis eine regelmäßige externe Qualitätskontrolle der Routinelaboratorien vorgeschrieben ist. Beide Substanzen zählen zur Kategorie der Substrate und Metabolite. Harnstoff dient vor allem der Charakterisierung der Leberfunktion, während Harnsäure im Zusammenhang mit der Beurteilung eines eventuellen Gichtrisikos bestimmt wird. Ergebnisse der Verfahrensvalidierung durch Anwendung auf ein international anerkanntes Serum-Referenzmaterial1:

Harnstoff Harnsäure
gefundenzertifiziert gefundenzertifiziert
4,799 mmol/l4,772 mmol/l 304,4 µmol/l308,9 µmol/l
u0,026 mmol/l0,025 mmol/l u1,6 µmol/l2,9 µmol/l
U (k=2)0,051 mmol/l0,049 mmol/l U (k=2)3,1 µmol/l5,7 µmol/l
EN= 0,38

EN= 0,69

Die Unsicherheiten der Verfahren (u), entsprechend Standardabweichungen unter Vergleichsbedingungen2, lassen sich hieraus vorläufig abschätzen zu 0,8 % (Harnstoff) und 1,6 % (Harnsäure).