Logo PTB

Projekt zur Bestimmung der Feldstärke von terrestrischen Navigationsanlagen begonnen

20.11.2013

Die internationale zivile Luftfahrtorganisation (International Civil Aviation Organization – ICAO) fordert die Messung der absoluten Feldstärke im freien Raum mit einer Genauigkeit von 3 dB im Rahmen der Flugvermessung der terrestrischen Navigationsanlagen der Flugsicherung. Die Flugvermessungsunternehmen setzen für diese Messaufgabe unterschiedliche Verfahren ein, die nicht zu einheitlichen Messergebnissen führen. In dem vom Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung geförderten Projekt „Untersuchungen zur Bestimmung der Feldstärke von terrestrischen Navigationsanlagen“ stellt die PTB zusammen mit dem BAF Untersuchungen zur Vergleichbarkeit der Verfahren an. Dabei wird untersucht, inwieweit von der Feldstärke in Bodennähe auf die Feldstärke in der Luft geschlossen werden kann. Neben grundlegenden messtechnischen Untersuchungen und Simulationsrechnungen sollen auch Messungen an bestehenden ILS-Anlagen durchgeführt werden. Dabei sollen Einflussfaktoren auf die Felder im freien Raum, wie Störobjekte auf Flughäfen und Bodenbeschaffenheit, untersucht werden. Die Reichweite von ILS-Anlagen soll unter Berücksichtigung der Systemdaten und der neuen Erkenntnisse abgeschätzt werden.

Um Messungen der Feldstärke an beliebigen Beobachtungsorten in der Nähe der Antenneninstallationen durchführen zu können, kommt eine an der PTB entwickelte fliegende Messplattform (Bild 1) zum Einsatz. Der Oktokopter kann mit verschiedenen Antennen bestückt werden, um die Feldstärke der Sendeanlagen in der Luft zu messen. Ein Steuerprogramm ermöglicht das automatische Abfliegen einer Reihe von vorgegebenen Messpositionen. Die Messdaten werden zusammen mit den Positionsdaten (GPS mit Unterstützung durch EGNOS) auf einem Messrechner auf der fliegenden Plattform gespeichert und nach dem Messflug ausgewertet.

Mit den Untersuchungen im Rahmen des Projektes sollen die Vorarbeiten für eine spätere Akkreditierung der Flugvermessungsunternehmen geleistet werden. Dabei sind Aspekte wie Kalibrierung des Antennen- und Datenerfassungssystems an Bord des Messflugzeuges und Möglichkeiten der Probennahme zu klären.

Bild 1: Oktokopter mit Messantennen zur Bestimmung der Feldstärke von Anlagen des Instrumentenlandesystems an beliebigen Orten auf oder in der Nähe von Flughäfen.

 

 

 

Ansprechpartner: T. Schrader
Fachbereich 2.2:  Hochfrequenz und Felder