Logo PTB

Abschluss des Lichtstärke Vergleichs EURAMET.PR-K3a

01.09.2013

Mit der Übersendung des Abschlussberichtes (Draft B) an das Internationale Büro für Maße und Gewichte (BIPM) wurde von der PTB als Pilotlabor der internationale Lichtstärke Vergleich EURAMET.PR-K3.a abgeschlossen. An dem Vergleich nahmen 16 Europäische Staaten mit insgesamt 78 Normallampen teil. Neben der PTB waren die nationalen Metrologieinstitute Frankreichs (LNE-CNAM) und Italiens (INRIM) die Link-Laboratorien zur Weitergabe des Schlüsselvergleich-Referenzwertes CCPR-KCRV K3.a der Messgröße Lichtstärke. 

Mit der Übersendung des Draft B an das BIPM wurde von der PTB als Pilotlabor der internationale Lichtstärke Vergleich EURAMET.PR-K3.a abgeschlossen. An dem Vergleich nahmen 16 Europäische Staaten mit insgesamt 78 Normallampen teil. Neben der PTB waren die nationalen Metrologieinstitute Frankreichs (LNE-CNAM) und Italiens (INRIM) die Link-Laboratorien zur Weitergabe des CCPR Schlüsselvergleich-Referenzwertes CCPR-KCRV K3.a der Messgröße Lichtstärke.

Der EURAMET KCRV für Lichtstärke, siehe Abb.1, der über die Link-Laboratorien realisiert wurde, bezieht sich hierbei auf den letzen CCPR Schlüsselvergleich aus dem Jahre 1998, der ebenfalls von der PTB pilotiert wurde. Die Messungen und Auswertungen wurden entsprechend dem technischen Protokolls [1] durchgeführt. Die Messungen in der PTB wurden an einer Photometerbank durchgeführt. Unmittelbar vor den Vergleichsmessungen der Link-Laboratorien wurde die in der PTB, über die Gruppe der 17 Normallampen bewahrte SI- Basiseinheit und der über eine weitere Lampengruppe bewahrte CCPR-KCRV aus dem Jahr 1998 wieder hergestellt und zur Sicherstellung der Stabilität der Messapparatur an der Photometerbank der PTB auf eine Gruppe von Monitorlampen übertragen.

Im Ergebnis ermöglichte die geringe individuelle Ablage der Link-Laboratorien bei ihrer Reproduzierung des CCPR-KCRV eine sehr gute Reproduzierung des CCPR-KCRV von 1998, so dass die relative erweiterte Messunsicherheit des EURAMET-KCRV mit Urel = 0,34 %, als gewichteter Mittelwert der Linklaboratorien, nur wenig über der erweiterten Messunsicherheit des CCPR-KCRV (Urel = 0,18 %) lag. Als Maß für die Konsistenz der Messergebnisse wurde für das EN-Kriterium ein Wert für die einzelnen Linklaboratorien zwischen 0,02 (PTB) und höchstens 0,16 gefunden. Auch das Birge-ratio lag mit RB = 0,3 deutlich unter 1.  

Die Ergebnisse der teilnehmenden NMIs sind in Abb.2  zusammengefasst. Auch für die Messergebnisse der anderen teilnehmenden NMIs wurde ohne Ausnahme das EN -Kriterium bezüglich des EURAMET-KCRV eingehalten, wobei die EN -Werte hier zwischen 0,03 und 0,75 lagen. 

Abbildung  1: Gad der Übereinstimmung zwischen den Linklaboratorien. Der CCPR-KCRV des letzten CCPR Vergleichs für Lichtstärke und die zughörigen Ergebnisse der Links sind in Blau eingetragen. Die für den Link relevanten Ergebnisse und der weitergegebenen EURAMET-KCRV sind in Schwarz eingezeichnet. Die Balken geben die erweiterten Messunsicherheiten wieder.

 

Abbildung 2: Gad der Übereinstimmung zwischen den Teilnehmerlaboratorien. Der CCPR-KCRV des letzten CCPR Vergleichs für Lichtstärke ist in Blau eingetragen und zusätzlich der an die Teilnehmer in diesem Vergleich weitergegebenen EURAMET-KCRV. Die Balken geben die erweiterten Messunsicherheiten wieder.


Literatur: Technical Protocoll of EURAMET.PR-K3.a. kcdb.bipm.org/appendixB/appbresults/EURAMET.PR-K3.a/EURAMET.PR-K3.a_Technical_Protocol.pdf