Logo PTB
Symbolbild "News"

Werner-von-Siemens-Ring für zwei Visionäre der Mobilität und Digitalisierung

Bundespräsident Walter Steinmeier ehrt Joachim Milberg (BMW) und Hasso Plattner (SAP) für ihre Lebensleistung

14.12.2018

Sie gehören zu den Pionieren und Visionären der großen Zukunftsfelder Mobilität und Digitalisierung: Joachim Milberg und Hasso Plattner sind mit dem Werner-von-Siemens-Ring geehrt worden.  Er würdigt die Lebensleistung bedeutender Technikwisssenschaftler und Unternehmer. „Sie sind stolze Beispiele für das, was die Innovationsfähigkeit dieses Standorts Deutschland mitgeprägt hat: Unternehmer und Vorstände, die selbst etwas von Technik verstehen, die von der Lust an der Tüftelei getrieben sind und nicht allein vom Jonglieren mit Zahlen“, sagte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in seiner Laudatio. „Die Ringträger stehen in direkter Tradition von Werner von Siemens“, ergänzt Prof. Dr. Joachim Ullrich, Präsident der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) und Vorsitzender des Rates der Stiftung Werner-von-Siemens-Ring. „Ebenso wie er sind sie zugleich Wissenschaftler, Erfinder, Unternehmer und Mäzen."

Hasso Plattner und Joachim Milberg wurden in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften mit dem Werner-von-Siemens-Ring geehrt. Die Laudatio hielt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Von links nach rechts: Prof. Dr. Joachim Ullrich, Prof. Dr. h. c. mult. Hasso Plattner, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Prof. Dr.-Ing. Joachim Milberg. (Foto: Lars Hübner). Für Download in hoher Auflösung bitte auf das Bild klicken.

Prof. Dr.-Ing. Joachim Milberg (Foto: BMW). Für Download in hoher Auflösung bitte auf das Bild klicken.

Prof. Dr. h. c. mult. Hasso Plattner (Foto: SAP SE/Wolfgang Scheible). Für Download in hoher Auflösung bitte auf das Bild klicken.

Werner von Siemens, Namensgeber des Rings, hat im vergangenen Jahrhundert mit seinen Erfindungen und seinem unternehmerischen Talent nicht nur die Grundlage des heutigen Weltkonzerns Siemens geschaffen. Er war zudem Mitbegründer der Physikalisch-Technischen Reichsanstalt (PTR), der Vorgängerin der PTB, und schuf damit die erste außeruniversitäre Großforschungseinrichtung Deutschlands. Im Sinne von Siemens verknüpft die PTB bis heute wissenschaftliche Spitzenforschung mit technischer Umsetzung und fördert so die deutsche Wirtschaft.

Diese enge Verknüpfung von Wissenschaft und Industrie prägt auch das Wirken der jüngsten Ringträger: Joachim Milberg gilt als bahnbrechender Produktionsforscher, erfolgreicher Unternehmer und Vernetzer der Technikwissenschaften; Hasso Plattner als visionärer Softwareentwickler, Pionier des digitalen Weltmarkts und Förderer der Wissenschaften. „Beide haben ihre jeweiligen Unternehmen durch Kreativität, viele kluge Einzelentscheidungen und Tatkraft an die Weltspitze gebracht“, sagt Ullrich. „Dabei haben sie durch eine Fülle neuer Ideen die Welt der Industrie und der Forschung einander stetig nähergebracht.“

Prof. Dr.-Ing. Joachim Milberg ist hochgeehrter Wissenschaftler und Topmanager. Bereits mit 39 Jahren wurde er Professor für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften an der TU München und legte dort den Forschungsschwerpunkt auf die wichtigen Themen Industrieroboter, Automatisierung und rechnergestützte Montagetechnik. Für seine Erkenntnisse auf diesen Gebieten erhielt er 1989 den bedeutendsten deutschen Forschungspreis, den Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). 1993 wechselte er zur BMW AG, wo er direkt Mitglied des Vorstandes, zuständig für das Produktionsnetzwerk, wurde. 1999 bis 2002 übernahm er das Amt des Vorstandsvorsitzenden. Von 2004 bis 2015 war Milberg dann Vorsitzender des Aufsichtsrates von BMW. In dieser Zeit gründete er die Akademie für Technikwissenschaften (acatech), wobei es ihm gelang, wichtige Führungspersönlichkeiten der deutschen Wirtschaft für den Gedanken der ingenieurwissenschaftlichen Akademie zu gewinnen. acatech hat sich seitdem als Brücke zwischen Wissenschaft und Forschung sowie Industrie und Politik etabliert.

Prof. Dr. h. c. mult. Hasso Plattner ist Nachrichtentechniker und Professor für Informatik mit dem Fachgebiet Unternehmenssysteme – und als Mitbegründer von SAP (1972 in Weinheim) weltbekannt. 1979 übernahm er die Gesamtverantwortung für den Bereich Technologie und entwickelte in dieser Zeit auch die Systeme für das Rechnungswesen – vielleicht die bekannteste SAP-Unternehmenssoftware überhaupt. Bis 2003 war er Vorstandsvorsitzender, und seitdem ist er Vorsitzender des Aufsichtsrates. In seine Zeit fällt der erfolgreiche Börsengang des Unternehmens. Hasso Plattner machte SAP zum größten und bekanntesten deutschen Softwareunternehmen, das im Bereich der Unternehmenssoftware heute Weltmarktführer ist. Die Jury des Werner-von-Siemens-Ringes hebt hervor, dass Hasso Plattner ein kreativer und produktiver Informatiker ist, auch im Hinblick auf Grundlagenforschung rund um Datenbanken und Softwaresystemarchitekturen. Darüber hinaus hat er sich als Mäzen einen Namen gemacht. Fast sein ganzes Vermögen ging in die Hasso-Plattner-Stiftung, die sich vor allem der Förderung von Wissenschaft und Kunst widmet.

Stiftung Werner-von-Siemens-Ring

Der Werner-von-Siemens-Ring gilt als die höchste deutsche Auszeichnung für Personen, die durch ihre Leistung die technischen Wissenschaften gefördert oder als Vertreter der Wissenschaft durch ihre Forschung der Technik neue Wege erschlossen haben. Die festliche Übergabe des Rings findet jeweils am 13. Dezember, dem Geburtstag von Werner von Siemens, statt. Im Stiftungsrat engagieren sich neben den Ringträgern und den technischen Fachgesellschaften die Präsidenten und Vorsitzenden der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt, der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der Fraunhofer-Gesellschaft, der Max-Planck-Gesellschaft, des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft, des Bundesverbandes der Deutschen Industrie und des Deutschen Verbands Technisch-Wissenschaftlicher Vereine.

 

Weitere Information

  • Webseite der Stiftung Werner-von Siemens-Ring. Hier finden Sie auch die Lebensläufe der frisch gekürten Ringträger.
  • Die vollständige Rede des Bundespräsidenten finden Sie hier.

 

Pressekontakt

Stiftung Werner-von-Siemens-Ring, c/o VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Lysann Müller, Steinplatz 1, 10623 Berlin, Telefon: (030) 310078-493, E-Mail: presse@siemens-ring.de, lysann.mueller@vdivde-it.de, Internet: www.siemens-ring.de