Logo PTB
Symbolbild "News"

Verleihung des Helmholtz-Preises am 25. Juni

18.06.2001

Festansprache durch ZDF-Redakteur Dr. Joachim Bublath

Der Helmholtz-Preis für messtechnische Höchstleistungen geht in diesem Jahr an zwei Forschergruppen, die sich mit ganz unterschiedlichen Themen der Metrologie beschäftigen: an Dr. Jochen Bonn und Dr. habil. Christian Weinheimer für die Arbeit „Präzisionsmessung des Tritium Beta-Spektrums nahe am Endpunkt und Obergrenze für die Neutrinomasse” und an Dr. habil. Stefan W. Hell und Dr. Thomas A. Klar für die Arbeit "Durchbruch der Auflösungsgrenze in der Fernfeld-Fluoreszenzmikroskopie (STED-Mikroskopie)".

Den Preis verleiht der Helmholtz-Fonds e.V. gemeinsam mit dem Stifterverband für die deutsche Wissenschaft am Montag, den 25. Juni. Zu dem Festakt, der um 16:30 im Hörsaal der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) beginnt, sind alle Interessierten und die Vertreter der Presse herzlich eingeladen.

Programm:

  • Begrüßung: Prof. Dr. Ernst O. Göbel, Präsident der PTB
  • Festansprache: Dr. Joachim Bublath, Leiter der Redaktion Naturwissenschaften und Technik, ZDF-Landesstudio Bayern
  • Überreichung des Helmholtz-Preises durch Ruprecht von Siemens, Schatzmeister des Helmholtz-Fonds
  • Laudatio: Prof. Dr. F. v. Feilitzsch
  • Vortrag: Dr. Ch. Weinheimer
  • Laudatio: Prof. Dr. D. Harder
  • Vortrag: Dr. S. W. Hell

musikalische Umrahmung: „Les Trois Saxophones” - Lars, Kirstin und Jörn Niederstraßer, mehrfache erste Preisträger bei Bundes- und Landeswettbewerben "Jugend musiziert"

 

  • Empfang

Ende gegen 19:30 Uhr