Logo PTB
Symbolbild "News"

Fortschritte in der Metrologie mit Synchrotronstrahlung

27.08.1998

Inbetriebnahme der Elektronenspeicherringanlage BESSY II in Berlin

Am 4. September 1998 wird die Hochbrillanz-Synchrotronstrahlungsquelle BESSY II in Berlin-Adlershof offiziell in Betrieb genommen. Für den Aufbau eines Laboratoriums für Photonenmetrologie bei BESSY II hat die PTB Investitionen in Höhe von 20 Mio. DM vorgenommen.

Die PTB nutzt seit 15 Jahren die Synchrotronstrahlung des Speicherrings BESSY I in Berlin-Wilmersdorf für die Strahlungsmeßtechnik. In dem dortigen Radiometrielaboratorium werden Detektoren, Strahlungsquellen und optische Komponenten für Industrie und Forschung charakterisiert und kalibriert. Das Labor der PTB hat sich zu einem europäischen Zentrum der Radiometrie entwickelt, das weltweit genutzt wird. Schwerpunkte der letzten Jahre waren u. a. Arbeiten zur Sonnenphysik und Röntgenastronomie in Kooperation mit den Raumfahrtagenturen ESA und NASA.

Mit dem neuen Laboratorium bei BESSY II wird die PTB in der Lage sein, aktuelle und zukünftige Anforderungen in der optischen und röntgenoptischen Metrologie zu erfüllen. Hierzu gehören u. a. Arbeiten zur Unterstützung der deutschen Industrie bei der Entwicklung von Hochleistungsobjektiven für die Mikrolithographie und die Entwicklung neuartiger quantitativer Analyseverfahren für die Qualitätskontrolle hochreiner Halbleitermaterialien. Unter Ausnutzung der höheren Intensität, größeren Brillanz und besseren spektralen Auflösung der bei BESSY II verfügbaren Strahlung wird die PTB die Strahlungsmeßtechnik im Röntgenbereich auf eine neue einheitliche Basis stellen und grundlegende Untersuchungen zum Strahlenschutz vornehmen.

Am 6. September 1998 wird die Berliner Elektronenspeicherring-Gesellschaft für Synchrotronstrahlung m.b.H. BESSY in Zusammenarbeit mit der PTB bei BESSY II einen Tag der offenen Tür veranstalten.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Burkhard Wende
Tel.: 030/3481-335
Fax: 030/3481-503
email: Burkhard.Wende(at)ptb.de