Logo PTB

Zertifizierung nach IECEx

Information für Hersteller bezüglich der Beantragung von PTB-„IECEx Certificates of Conformity (IECEx CoC)“
Stand 01/2008

Seit dem 01. August 2003 ist die Ausstellung von IECEx-Zertifikaten möglich. Anders als bei Baumusterprüfbescheinigungen gemäß EU-RL 2014/34/EU umfasst das internationale Zertifikat auch die Herstellerüberwachung. Solange das IECEx CoC noch nicht von den nationalen Regulierungsstellen (z.B. EU-Kommission, US-OSHA, ...) anerkannt ist, dienen die mit dem Zertifikat ausgestellten Prüfberichte (Ex Test Report – ExTR, Quality Assessment Report – QAR) als Antragsunterlage für nationale Zertifikate (sog. „Fast Track Procedure“).

Prinzipiell gilt die Regel „EU-Baumusterprüfbescheinigung plus QS-Mitteilung (üblicherweise ausgestellt von PTB, BVS oder TÜV-Nord als die deutschen IECEx Certification Bodies - ExCBs) gleich IECEx Certificate of Conformity“. Selbstverständlich können auch andere ExCBs im Verfahren beteiligt werden.

Im einzelnen müssen folgende Schritte erfolgen:

  • Der Hersteller beantragt die Umschreibung einer ATEX-Baumusterprüfbescheinigung/QS-Mitteilung für ein Produkt oder Produktreihe auf IECEx; selbstverständlich kann das Verfahren auch für ein neues Produkt gestartet werden (ATEX/IECEx-Parallelverfahren bzw. IECEx-Einzelverfahren).
  • Der Hersteller erhält von dem zuständigen PTB-Sachbearbeiter die ExTR-Formulare für jede angestrebte Zündschutzart und füllt sie aus.
  • Der Hersteller weist auf bestehende Prüfungen innerhalb eines ATEX-Zertifikats hin, die gemäß der anwendbaren IEC-Norm analog angewendet werden sollen (Vorsicht: es können zwischen den CLC- und den IEC-Normen noch Unterschiede bestehen). Herstellermessungen können von der PTB anerkannt werden, indem erklärt wird, dass die Messungen unter der Verantwortung der PTB durchgeführt wurden. Leider gibt es auch hier mit Australien Konflikte, da auf dem sog. Witnessing (Anwesenheit eines PTB-Mitarbeiters) bestanden wird. Trotzdem wird geraten, die Erklärung der PTB plus der Hersteller-Messung dort einzureichen.
  • Der Hersteller sendet die Unterlagen an den zuständigen Sachbearbeiter bzw. an die Zertifizierungsstelle Explosionsschutz der PTB. Sollte es sich um ein Umschreibungsverfahren ATEX/IECEx handeln, müssen nur die ExTR-Formulare eingereicht werden; die restlichen Unterlagen werden von der PTB angefügt. Zeichnungen und andere Spezifikationen zur Herstellung des Produkts brauchen nur aus der ATEX-Zulassung heraus zitiert zu werden.
  • Der Hersteller beauftragt den ExCB, der die QS-Mitteilung ausgestellt hat, einen QAR gemäß IECEx-OD 005 auf der Basis der QS-Mitteilung auszustellen und auf der Internetseite von IECEx einzutragen. Der Hersteller teilt der PTB die QAR-Nummer mit.
  • Die PTB führt eine Überprüfung der Unterlagen durch und überprüft Laufzeit und Gültigkeitsbereich des QAR. Anschliessend wird (bei positiver Bewertung der Konformität) das IECEx CoC fertiggestellt und im Internet freigeschaltet.
  • Die PTB macht sich einen Wiedervorlagevermerk 3 Monate vor Ablauf der Gültigkeit des QAR und sendet eine Erinnerung an den Hersteller; sollte vor Ablauf des Gültigkeitsdatums kein Folge-QAR verfügbar sein, muss das Zertifikat bzw. die betroffenen Zertifikate in den Suspended-Status geschaltet werden.
  • 8. Revision: Es gibt keine Ergänzungen von IECEx-Zertifikaten. Bei Änderungen des Gerätes wird eine neue Revision des Zertifikats erstellt.

Kontakt


     

Dr.-Ing. Monika Schumann
Tel.: 0531-592-3515
Fax: 0531-592-693515
E-Mail: monika.schumann(at)ptb.de

Sekretariat




Ruth Koch
Tel.: 0531-592-3501
E-Mail: ruth.koch(at)ptb.de

Anschrift


 


Physikalisch-Technische Bundesanstalt
Arbeitsgruppe 3.72
Bundesallee 100
38116 Braunschweig